Fußballwitwe

Wetten auf wissenschaftlicher Basis mit jeder Menge Unterhaltungswert. Kann dies zusammenpassen? Wir sagen ja, denn die Fußballwitwe nähert sich diesem Thema exakt mit dieser Vorgehensweise. Auf ihrer Homepage hat die Fußballwitwe ihre Kenntnisse von Finanzmanagement, Controlling und Aktienmärkten genutzt und legt ihr wissen offen dar.

Von der Basis aus lernen

Anfänger sollten zunächst das Sportwetten-Lexikon der Fußballwitwe näher betrachten. Dort werden zahlreiche grundlegende Begrifflichkeiten erklärt. Was ist Value oder Yield? Sollte ich auf mein Bauchgefühl hören oder worum handelt es sich bei einer gewöhnlich Wette eigentlich.

Wenn dieser Bereich ausreichend studiert wurde, dann lohnt es sich einen Blick in das Lernzentrum der Fußballwitwe zu werfen. Dort befasst sie sich mit Fragen, wie beispielsweis: Was sind Torlinien? Lohnt es sich Wettquoten zu berechnen? Was ist Risikocontrolling oder was hat es mit Wahrscheinlichkeit auf sich? Diese Fragen werden ebenso beantwortet, wie auch, ob es überhaupt seriöse Tipster gibt und warum Buchmacher Kundenkonten schließen.

In einer weiteren Kategorie erklärt die Fußballwitwe Ansätze eines Bank Managments. Weshalb auch Emotionen und Psychologie in diesem Bereich eine Rolle spielen werden von der Fußballwitwe beschrieben.

Buchmacher und/oder Wettbörse

Die Fußballwitwe erklärt was es mit Wettbörsen auf sich hat. Hierbei verdeutlich sie, weshalb man bei Wettbörsen wetten sollte und welche Wettbörsen in Deutschland derzeit zugelassen sind. Beschreibungen über den Sinn eines MarketFeeders oder was Back und Lay-Wetten sind geben den Interessierten gute Einblicke.

Sie geht hierbei auch auf die Frage ein, ob Quoten in Wettbörsen immer besser sind als bei Buchmachern. Bei welchen Buchmacher sollten deutsche Kunden wetten und wie handhaben die Buchmacher das Steuergesetz? Auch auf diese Fragen findet sie Antworten.

Weshalb Rationalität wichtig ist

Rationalität ist ein wichtiger Begriff im Bereich des Glücksspieles. Ohne Rationalität wird der Erfolg auf Dauer ausbleiben und im schlimmsten Fall könnte sogar ein Rutsch in den Konkurs drohen. Auch wenn der Begriff rational oder Rationalität sich nur in wenigen Fällen auf der Homepage der Fußballwitwe findet, so liest sich in nahezu jeden ihrer Artikel etwas rationales.

Es wird geschildert, weshalb ein Spieler ohne Value-Wetten dauerhaft verlieren wird. Auch der Sinn oder Unsinn von Kombinationswetten wird erläutert. Interessant ist auch die Idee von Arbitrage wetten. Doch lohnen diese tatsächlich? Die Fußballwitwe versucht Antworten zu finden und geht auf mehrere Aspekte ein.

Weshalb die Wissenschaft der Fußballvorhersage nützlich ist

Auf ihrer Webseite stellt die Fußballwitwe etliche Produkte vor, welche das Wetten vereinfachen. Wir haben uns ein Produkt genauer angeschaut und dieser unter die Lupe genommen. In ihrem Buch „Wissenschaft der Fußballvorhersage“ wählt sie einen interessanten Ansatz. Deshalb wollen wir das Buch nun skizzenhaft wiedergeben.

So verfolgt die Fußballwitwe einen wissenschaftlichen Ansatz. In ihrem Buch der Wissenschaft der Fußballvorhersage gibt sie zunächst eine Einführung in mathematische und statistische Konzepte. Dabei geht sie auf Verteilungen und Abweichungen vom Mittelwert aus. Die Leser lernen weiter, wie Wettquoten überhaupt entstehen. Schnell wird deutlich, dass Wettquoten nicht vom Himmel fallen und sich die Buchmacher bei der Festlegung der Quoten deutlich mehr denken als viele es vermuten.

Hilfreich erörtert die Fußballwitwe, wie faire Quoten selbst errechnet werden können. Begriffe wie Yield oder ROI geistern immer wieder durch Sportwetten-Foren oder soziale Netzwerke. Doch letztlich wissen nur die wenigsten worum es bei diesen Begriffen überhaupt geht. Diese Begriffe werden ebenso zielorientiert erörtert, wie auch der Terminus Value.

Im zweiten Teil des Buches geht die Fußballwitwe auf die Marktdynamik ein. Wie verhalten sich die Buchmacher und passen diese ihre Quoten gar der Öffentlichkeit an? Sind Fragen, welche ebenso beantwortet werden, wie auch inwieweit Buchmacher immer wieder Fehler machen. Weiter wird erklärt weshalb die Bildung von Cluster-Tabellen und weshalb diese für eine faire Quote benutzt werden sollen.

Abschließend legt die Fußballwitwe vor, wie die vorgestellten Kriterien genutzt werden können und offenbart zwei verschiedene Arten von „Value-Möglichkeiten“. Sämtliche Kapitel im Buch werden mit Bildern untermalt. So ist es der Fußballwitwe gelungen ein schwieriges Thema in einfacher und zugleich unterhaltsamer Sprache wiederzugeben. Hierbei verzichtet die Fußballwitwe auf Emotionen, sondern untermauert ihre Erklärungen mit Zahlen.

Wie der Leser schnell feststellen kann, ist es absolut lohnenswert einen Besuch bei der Fußballwitwe abzustatten.