Wetten für Einsteiger

Hier findest Du Tipps um erfolgreich zu wetten – denn dazu gehört mehr als Dein Bauchgefühl und am Wochenende mal ein Spiel auf Sky zu gucken ?

Wir haben Infos zuden Themen:

  • Money Management, d.h. wie Du Dein Geld am besten einsetzt
  • Buchmacher – welche sind empfehlenswert, welche bieten gute Quoten und/oder gute Bonusmöglichkeiten
  • Tools – wie unser Systemwettenrechner, mit dem Du Deine Gewinne leicht ausrechnen kannst

viele weitere folgen…

Unser Leitfaden für erfolgreiche Sportwetten:

Sportwetten sind zwar keine besondere Wissenschaft, dennoch sollten Wettfans mit den wichtigsten Grundlagen vertraut sein. Dies erleichtert nicht nur den Einstieg, es sorgt auch für deutlich bessere Ergebnisse. Gerade für Einsteiger ergeben sich zumeist viele Fragen. Wie finde ich den besten Buchmacher? Welches ist die richtige Strategie? Worauf muss bei Sportwetten besonders geachtet werden? Der Leitfaden beschäftigt sich mit den wichtigsten Kriterien und zeigt, worauf es bei erfolgreichen Sportwetten besonders ankommt.

Den richtigen Buchmacher finden

Wer Sportwetten abgeben möchte, muss sich zunächst bei einem der zahlreichen Online Buchmacher registrieren. Da die Ansprüche je nach Sportwetter unterschiedlich ausfallen, ist dies immer eine subjektive Entscheidung. Zu den wichtigsten Kriterien für einen guten Wettanbieter gehört ein möglichst umfangreiches Wettangebot, gute Quoten, eine leicht zu bedienende Plattform sowie ein gut erreichbarer Support. Wer gerne mit hohen Einsätzen spielt, sollte zudem auch einen Blick auf die Wettlimits werfen. Mit einem detaillierten Online Vergleich lässt sich schnell die Spreu vom Weizen trennen und der für den eigenen Anspruch beste Sportwettenanbieter finden.

Die Sache mit den Quoten

Je besser die Wettquote, desto höher fällt auch ein möglicher Gewinn aus. Dabei gibt es zwischen den einzelnen Buchmachern teilweise erhebliche Unterschiede. Gute Wettanbieter arbeiten mit einem durchschnittlichen Auszahlungsschlüssel von etwa 94 Prozent. Bei besonderes wichtigen Events kann dieser auch auf 96 bis 97 Prozent ansteigen. Wer seine Wetten bei einem Buchmacher mit schlechteren Quoten platziert verliert einen längeren Zeitraum gesehen mitunter mehrere Hundert Euro. Zu beachten ist außerdem, dass es bei einigen Bookies erkennbare Tendenzen zu Außenseitern oder Favoriten gibt, während andere wiederum besonders gute Quoten für ein Unentschieden anbieten. Ein genauer Quotenvergleich ist für erfolgreiche Sportwetter deshalb unumgänglich.

Auf Favoriten oder Außenseiter setzen

Tipps auf Favoriten haben naturgemäß eine höhere Siegchance. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sportwetter damit auf Dauer erfolgreicher sind. Denn die Quoten für einen Favoritensieg sind deutlich niedriger. Zudem gibt es natürlich keine Garantie, dass die Top-Teams immer gewinnen. Bereits eine Niederlage oder ein Unentschieden können die Gewinne von zahlreichen Favoritentipps wieder zunichtemachen. Tendenziell ist es deshalb so, dass Sportwetter die auf Außenseiter setzen langfristig gesehen erfolgreicher sind.

Kleinere Ligen bringen oftmals mehr

Buchmacher erstellen ihre Wettquoten anhand einer Vielzahl von Informationen. Je mehr über die einzelnen Teams und Spieler bekannt ist, desto einfacher lassen sich die Quoten festlegen. Aus diesem Grund kann es für Sportwetter vorteilhaft sein, sich auf die weniger bekannten Ligen zu konzentrieren. Wer sich hier gut auskennt, hat oftmals einen Informationsvorsprung gegenüber dem Buchmacher und kann sich auf diese Weise hohe Quoten zunutze machen. Die Chance, dass der Wettanbieter aufgrund fehlender Informationen eine Fehlquotierung vornimmt ist in kleineren Ligen deutlich höher.

Das Risiko bei Kombiwetten

Bei Kombiwetten werden mehrere Tipps zu einer Wette zusammengefasst. Dabei kann eine beliebige Zahl von Einzelwetten platziert werden. Da die einzelnen Wettquoten hierbei multipliziert werden, sind die Gewinnmöglichkeiten um einiges höher. Doch Vorsicht: Geht nur ein Spiel anders aus als getippt, gilt die gesamte Kombiwette als verloren. In der Regel werden Kombiwetten dazu genutzt, um die Quote bei Favoritenwetten zu erhöhen. Je mehr Tipps auf einem Wettschein kombiniert werden, desto höher fallen Gewinn und Risiko aus.

Absicherung mit Systemwetten

Systemwetten sind eine Möglichkeit, das Risiko zu minimieren. Sportwetter können dabei aus unterschiedlichen Systemen wie „3 aus 4“, „4 aus 5“ oder „4 aus 6“ wählen. Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass der Einsatz bereits bei einem falschen Tipp verloren geht. Wer beispielsweise ein System „3 aus 4“ spielt, muss für einen Gewinn von vier Tipps nur drei richtig haben. Dies wirkt sich natürlich auf die Quote aus, welche im Vergleich zu klassischen Kombiwetten geringer ist. Bei den meisten Buchmachern können Systemwetten noch durch sogenannte Banken ergänzt werden.

Besondere Spannung mit Livewetten

Mittlerweile nehmen Livewetten einen großen Bereich des Wettangebots bei Buchmachern ein. Das Besondere daran ist, dass die Quoten permanent an den Spielverlauf angepasst werden. Dies sorgt für interessante Quotenveränderungen, wenn beispielsweise der Favorit in Rückstand gerät. Je nach Buchmacher kann während der Partie auf eine Vielzahl von Ereignissen wie den nächsten, Einwurf, Eckball, Freistoß etc. gewettet werden. Allerdings handelt es sich hierbei mehr um ein Glücksspiel als echte Sportwetten. Zu beachten ist außerdem, dass die Quoten bei Livewetten um einiges geringer ausfallen. Hier wird selten ein Auszahlungsschlüssel von mehr als 90 Prozent erreicht.

Sportwetten mit Strategie

Im Gegensatz zur Meinung vieler haben Sportwetten nur wenig mit einem Glücksspiel zu tun. Wer auf Dauer erfolgreich sein möchte, benötigt neben dem entsprechenden Wissen auch die richtige Strategie. In den letzten Jahrzehnten wurde eine Fülle von Wettstrategien entwickelt, die alle ihre Vor- und Nachteile besitzen. So kann es beispielsweise sinnvoll sein, bei Fußball Wetten konsequent auf Unentschieden zu tippen. Eine weitere Variante sind sogenannte „Surebets“ also sichere Wetten, die in jedem Fall gewinnen. Professionelle Sportwetter setzen auch mathematische Formeln wie die „Kelly Formel“ ein. Welche Strategie am besten passt hängt immer vom jeweiligen Ziel des Sportwetters und seiner Risikobereitschaft an.

Money Management, das A & O bei Sportwetten

Um auf Dauer mit Sportwetten erfolgreich zu sein ist ein gutes Money Management unumgänglich. Wichtig ist zunächst ein gewisses Budget festzulegen, welches für die Wetten zur Verfügung steht. Hieran sollten dann die einzelnen Einsätze ausgerichtet werden. Aus Faustregel gilt, maximal ein bis fünf Prozent auf ein bestimmtes Event zu setzen. Unabhängig davon, wie die Wette ausgeht, sollte sich der Einsatz möglichst gleich bleiben. Viele Wettfans machen den Fehler, verlorene Wetten mit höheren Einsätzen schnell wieder ausgleichen zu wollen. Die Folge ist dann oftmals ein Totalverlust.

Den Wettbonus richtig nutzen

Es gehört mittlerweile zum Standard, dass Neukunden von den Buchmachern mit einem Bonus belohnt werden. In der Regel wird dabei ein zusätzliches Guthaben auf dem Wettkonto gutgeschrieben, welches sich an der Einzahlungshöhe orientiert. So lässt sich beispielsweise mit einem 100 Prozent Bonus, die erste Einzahlung bis zu einem gewissen Betrag verdoppeln. Alternativ bieten einige Buchmacher auch eine Gratiswette für Neukunden an. Entscheidend für einen guten Wettbonus sind neben der Höhe auch die hierfür geltenden Bedingungen. Schließlich nützt der größte Bonus nur wenig, wenn sich dieser nicht freispielen lässt. Um den Bonus samt Gewinne auszahlen zu können wird von den Wettanbietern ein gewisser Umsatz gefordert. Dabei werden nur Wetten mit einer bestimmten Mindestquote anerkannt.