ratiopharm Ulm – EWE Baskets Oldenburg

Wettanalyse Ulm vs Oldenburg

Das zweite Wochenende des neuen Jahres steht wieder ganz im Zeichen des neuen Magenta Sport BBL Pokals. Im Halbfinale treffen die Domstädter auf die Jungs aus dem hohen Norden und sind leicht favorisiert. Das Los hat entschieden, dass die orangefarbenen Ulmer Heimrecht genießen und Jump in der ausverkauften Ratiopharm Arena ist um 15 Uhr nachmittags. Wenn man auf den direkten Vergleich schaut, sieht man, dass Oldenburg fünf der letzten sechs Duelle mit Ulm für sich entscheiden konnte. Der Sieger in diesem Match wird im Finale entweder auf Brose Bamberg oder ALBA Berlin treffen. Dieses zweite Halbfinale findet im Anschluss um 18 Uhr in Bamberg statt.

 

Analyse ratiopharm Ulm

Ulm ist sehr schwach in die Saison gestartet, hat sich in den letzten Wochen jedoch deutlich gesteigert. Das Ausscheiden im Eurocup schmerzte sehr, jedoch war man letztendlich mit nur einem Sieg aus zehn Partien chancenlos. Seitdem die Doppelbelastung weg ist blühen die Domstädter förmlich auf und konnten in der Liga zuletzt vier der letzten fünf Spiele siegreich gestalten. Angeführt von bärenstarken Zoran Dragic ist man nun wieder in Schlagdistanz zu den Playoffs. Im Pokal führte der Weg über Vechta, welche man souverän mit 88-71 in die Schranken verwies und über Göttingen, welche man nach einem Kraftakt mit 86-80 besiegen konnte. Head Coach Jaka Lakovic, der vergangene Trainingswoche auf Grant Jerrett und Gavin Schilling verzichten musste, hofft, dass am Sonntag alle Spieler fit sind.

Analyse EWE Baskets Oldenburg

Die Oldenburger können am Sonntag zum zweiten Mal in ihrer Vereinshistorie nach 2015 ins Pokalfinale einziehen. Nach dem souveränen 86-75 Sieg im Halbfinale gegen die Crailsheim Merlins, taten sich die Jungs von Head Coach Mladen Drijencic im Halbfinale deutlich schwerer (88-81 bei den Telekom Baskets Bonn). Nun müssen sie zum dritten Mal in Folge auswärts ran. Oldenburg hat zur Zeit einen Lauf und hält aktuell eine Serie von sechs Siegen in Folge. Generell läuft die Saison richtig gut. In der Liga steht man auf einem guten vierten Platz, im internationalen Wettbewerb haben sie die Zwischenrunde erreicht und im Pokal winkt das Finale. Selbstbewusstsein holten sich Rickey Paulding und Co. unter der Woche im Eurocup, als sie Reyer Venezia zuhause mit 98-87 besiegen konnten. Tyler Larson wird wieder mit an Bord sein und den langzeitverletzten Nathan Boothe ersetzen.

Fakten zu Basketball Wettanalyse Ulm – Oldenburg

ratiopharm Ulm:
  • Sieg im Achtelfinale gegen RASTA Vechta und im Viertelfinale gegen BG Göttingen
  • erzielte Pokal Punkte/Schnitt: 87 | Gegenpunkte/Schnitt: 75,5
  • Last 10 Games: 6-4
EWE Baskets Oldenburg:
  • Sieg im Achtelfinale gegen Merlins Crailsheim und im Viertelfinale gegen TB Bonn
  • erzielte Pokal Punkte/Schnitt: 87 | Gegenpunkte/Schnitt: 78
  • Last 10 Games: 7-3

Wettempfehlung zu Basketball Wettanalyse Ulm – Oldenburg

Ich erwarte hier einen harten Kampf um jeden Zentimeter und eine ganz enge Kiste. Die Mannschaften kennen sich gut aus zahlreichen Playoff Serien. Individuell und auch vom Zusammenspiel her schätze ich die Gäste stärker ein, vor Allem weil noch nicht sicher ist, ob auf Ulmer Seite Schilling und Jerrett mitwirken können. Der Pokal hat seinen eigenen Gesetz aber meiner Meinung nach setzt sich die Cleverness der Oldenburger am Ende knapp durch. Deshalb empfehle ich ein geringes Handicap zugunsten der EWE Baskets Oldenburg anzuspielen, da sie so auch knapp verlieren dürfen.

Unser Wett Tipp für Ulm – Oldenburg

Handicap EWE Baskets Oldenburg +4,5 – Quote 1,7 (Betano) (Stand: 10.01.20 – 18:53 Uhr)

Moneymanagement 3/10