MHP Riesen Ludwigsburg – ALBA Berlin

Wettanalyse Ludwigsburg vs Berlin

Heute Nachmittag fällt die endgültige Entscheidung um die deutsche Meisterschaft 2019/2020. Im Prinzip ist die Messe schon so gut wie gelesen, nach dem 88-65 Statement Sieg der Berliner im Hinspiel. Die Ludwigsburger haben nichts mehr zu verlieren und können befreit aufspielen, da niemand mehr einen Pfifferling auf sie setzt. Vielleicht erleben wir sogar das größte Comeback in der jüngeren BBL-Geschichte. Für die Albatrosse wäre es der neunte nationale Meistertitel und der erste seit 2008, während für Ludwigsburg allein dieser Finaleinzug in die Vereinsgeschichte eingehen wird. Berlin konnte neun der letzten zehn Duelle beder Teams für sich entscheiden, verlor jedoch das Hinspiel der abgebrochenen Saison in Ludwigsburg knapp mit 77-81.

 

Analyse MHP Riesen Ludwigsburg

Egal wie das heute ausgeht – John Patrick kann sehr stolz auf seine Mannschaft sein. Sowohl im Viertelfinale gegen die Bayern, als auch im Halbfinale gegen Ulm war man der klare Außenseiter und ist trotzdem über sich hinaus gewachsen. Wer Ludwigsburg kennt, weiß das sie sich auch durch einen so hohen Rückstand nicht aufgeben werden, sondern ihre Chance suchen. Die größten Spuren hat der straffe Spielplan bei Jonas Wohlfahrt-Bottermann und Hans Brase hinterlassen, welche auf der letzten Rille daherkommen und trotz zahlreicher Blessuren spielen wollen. Hinter dem Einsatz von Marcos Knight steht jedoch noch ein großes Fragezeichen. Der Guard war der heißeste Anwärter auf den MVP Titel, bevor er sich im Spiel gegen die Ulmer einen Oberschenkelverletzung zugezogen hat. Ansonsten sind alle Spieler einsatzbereit.

Analyse ALBA Berlin

ALBA Berlin versprüht bereits im gesamten Turnier die pure Dominanz. Sie glitten nicht nur unbesiegt durch die Vorrunde, sondern ließen auch den Göttingern und Oldenburgern in den K.O. Spielen nicht den Hauch einer Chance. Im Team gab es im Vergleich zur regulären Saison keine Veränderungen, was sich bei diesem Wettbewerb deutlich gezeigt hat. Letztendlich wird die Mannschaft von Coach Aito der verdiente Meister – daran besteht für mich kein Zweifel. Die Albatrosse konnten fünf ihrer neun Spiele der Finalrunde mit mehr als 20 Zählern Differenz gewinnen und mussten noch keine Pleite einstecken. Das allein spricht Bände. Auch heute sind alle Spieler an Bord und Coach Aito hat keine Verletzungen zu beklagen. Peyton Siva und Landry Nnoko spielen ein tolles Turnier und dürfen sich beide noch berechtigte Hoffnungen auf den MVP Titel machen.

Fakten zu Basketball Wettanalyse Ludwigsburg – Berlin

MHP Riesen Ludwigsburg:
  • Rang 2 in der Vorrunden Gruppe B mit einer Bilanz von 3-1 Siegen
  • erzielte Punkte/Schnitt: 88,3 | Gegenpunkte/Schnitt: 81
  • Road to final: Viertelfinale Sieg gegen Bayern München (87-83 und 73-74) – Halfinale Sieg gegen ratiopharm Ulm (71-71 und 94-85)
  • Last 10 Games: 6-1-3
ALBA Berlin:
  • Rang 1 in der Vorrunden Gruppe B mit einer Bilanz von 4-0 Siegen
  • erzielte Punkte/Schnitt: 94,5 | Gegenpunkte/Schnitt: 81
  • Road to Final: Viertelfinale Sieg gegen BG Göttingen (93-68 und 88-85) – Halbfinale Sieg gegen die EWE Baskets Oldenburg (92-63 und 81-59)
  • Last 10 Games: 9-1

Wettempfehlung zu Basketball Wettanalyse Ludwigsburg – Berlin

In dieser Partie erwarte ich einen anfänglichen Sturmlauf der Ludwigsburger, die mit dem Mute der Verzweiflung nochmal alles in die Waagschale werfen werden. Auch ein Handicap von 23 Punkten ist im Basketball nicht unmöglich aufzuholen und die Moral der Barockstädter ist grenzenlos. Aber auch Berlin wird alles daran setzen die Bemühungen des Gegners im Keim zu ersticken, da sie den Pokal natürlich ungeschlagen in Empfang nehmen möchten. Die 65 Punkte der Schwaben aus dem Hinspiel spiegeln keineswegs deren ursprüngliche offensive Klasse wieder. Auch ohne Knight wird da heute mehr kommen, weshalb ich auf Über Punkte MHP Riesen Ludwigsburg setzen würde.

Unser Wett Tipp für Ludwigsburg – Berlin

MHP Riesen Ludwigsburg über 77,5 Punkte – Quote 1,65 (Betano) (Stand: 27.06.20 – 23:47 Uhr)

Moneymanagement 3/10

 

 

Kein Vote, da weniger als zwölf Stunden vor Anpfiff geposted

1 Kommentar