Boston Celtics – Miami Heat

Wettanalyse Celtics vs Heat

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch beginnen endlich die Finals in der Eastern Conference. Die Boston Celtics treffen auf Miami Heat und somit konnten sich überraschenderweise weder der Hauptrundenmeister Milwaukee, noch der Titelverteidiger aus Toronto für diese entscheidende Serie qualifizieren. Im Anschluss an dieses Match klärt sich auf, wer im Westen der Gegner für die Los Angeles Lakers wird. Es wird entweder ein Stadtduell mit den Clippers geben, oder Denver macht die Überraschung perfekt.

Die Buchmacher sehen Boston sowohl in dieser Begegnung, als auch in der kompletten Serie als Favoriten. Während Miami zum ersten Mal seit 2014 in den Conference Finals steht, gelang dies den Celtics dreimal in den letzten vier Spielzeiten. Von den letzten sechs Aufeinandertreffen konnten die Jungs aus Florida lediglich einmal gewinnen. Anfang August gab es ein 112-106 für Miami, jedoch ging es in dieser Partie um nichts, da die Endplatzierungen für die Post Season bereits feststanden.

Analyse Boston Celtics

Head Coach Brad Stevens und sein Team stehen völlig verdient im Finale. Der Blowout im Viertelfinale gegen die Philadelphia 76ers war ein richtiges Statement und auch gegen Toronto war man über weite Strecken die dominante Mannschaft. Zwei der drei Niederlagen waren haarscharf per Buzzerbeater und einige fragwürdige Schiedrichterentscheidungen zu Ungunsten der Celtics in heiklen Phasen waren auch mit dabei. Ausschlaggebend war im Endeffekt die bockstarke Defense von Daniel Theis und Co. welche die Raptors viermal bei unter 100 Punkten halten konnte. Jayson Tatum spielt tolle Playoffs und führt sein Team an. Kemba Walker scheint mit Boston sein perfektes Match gefunden zu haben. Er ist ein ganz anderer Typ als Kyrie Irving und hat keine Probleme damit, sich Tatum und Brown unterzuordnen. Trotzdem ist er ein enorm wichtiger Baustein des Erfolg. Ob Gordon Hayward wieder mitwirken kann, wird sich erst spontan entscheiden. Jaylen Brown, welcher zuletzt mit Leistenproblemen zu kämpfen hatte, sollte jedoch mit von der Partie sein.

Analyse Miami Heat

Miami ist wohl die Überraschung der Saison und das nicht nur, weil sie mit den Milwaukee Bucks den Top-Seed aus den Playoffs gekickt haben. Das Team von Head Coach Erik Spoelstra ist als fünftplatziertes Team der Eastern Conference in die Playoff gegangen – und steht nun mit nur einer Niederlage aus neun Spielen im Ost-Finale. Damit ist die Franchise aus Florida das tiefgesetzeste Team seit den New York Knicks 1999, das so weit gekommen ist. Die Verletzung von Giannis Antetokoumpo beim Halbfialgegner spielte Jimmy Butler und Co. natürlich sehr in die Karten, was die Leistung natürlich nicht schmälern soll. Sah es anfangs in Spiel Fünf so aus, als ob Milwaukee sich nochmal in die Serie zurückkämpfen konnte, wurde diese Hoffnung spätestens nach einem 30-9 Lauf von Miami im Keim erstickt. Am Ende war Miami zu ausgeglichen und hat zu viel Qualität im Kader, um nochmal einzubrechen. Jimmy Butler und Goran Dragic sind die Anführer der Mannschaft. Vor allem Ersterer spielt super starke Playoffs. Nach seinem Engagement bei den Minnesota Timberwolves, bei denen der Superstar nicht so glücklich wurde, scheint er in Miami wieder richtig aufzublühen. Der Kader hat einfach die perfekte Mischung und Verletzungen gibt es keine zu beklagen.

 

Fakten zu Basketball Wettanalyse Celtics – Heat

Boston Celtics:
    • Rang 3 in der Eastern Conference Regular Season mit einer Bilanz von 48-24 Siegen
    • erzielte Punkte/Schnitt: 113,7 | Gegenpunkte/Schnitt: 107,3
    • Last 10 Games: 7-3
Miami Heat:
    • Rang 5 in der Eastern Conference Regular Season mit einer Bilanz von 44-29 Siegen
    • erzielte Punkte/Schnitt: 112 | Gegenpunkte/Schnitt: 109,1
    • Last 10 Games: 8-2

Wettempfehlung zu Basketball Wettanalyse Celtics – Heat

Ich erwarte hier ein spannendes und hart umkämpftes Spiel. Es wird interessant sein zu sehen, welche Lösungen Miami gegen diese starke Defense der Celtics parat hat. Diese Unbekümmertheit, welche sie bereits die ganze Saison an den Tag legen, könnte ihnen sehr helfen. Ähnlich wie im Halbfinale gehe ich von keinem hohen Score aus. Die individuelle Klasse und Erfahrung spricht für Boston, während Miami die tiefere Bank hat. Ein Gordon Hayward könnte im Verlauf dieser Serie das i-Tüpfelchen werden. Heute werden sich die Celtics durchsetzen, weil sie vom Gesamtpaket einfach erfahrener und einen ticken besser sind. Deshalb empfehle ich auf einen Sieg der Boston Celtics zu setzen.

Unser Wett Tipp für Celtics – Heat

Sieg Boston Celtics – Quote 1,83 (Betano) (Stand: 15.09.20 – 10:01 Uhr)

Moneymanagement 3/10