Tipp: Borussia Dortmund- SC Freiburg

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund steht nach zwölf spielen mit 30 Punkten souverän an der Sonnenseite der Bundesliga und grüßt mit stolzen neun Punkten Vorsprung auf den ärgsten Kontrahenten um die Meisterschaft aus München. Mit 35 Toren und 13 Gegentreffern darf man die Offensive die beste und die Defensive die zweitbeste nach RB Leipzig sein Eigen nennen. Im letzten Spiel tat man sich gegen defensiv starke Mainzer etwas schwer, erzielte dann aber durch Lukas Piszcek ein mehr als glückliches Siegtor. Bevor man nun am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr die Freiburger empfängt, wollen die Schwarz-Gelben mit einem Sieg am Mittwochabend zu Hause gegen den FC Brügge einen weiteren Sieg in der Champions League einfahren. Nahezu der ganze Kader steht Trainer Lucien Favre zudem zur Verfügung.

Verletzte Spieler: Marcel Schmelzer

Gesperrte Spieler: –

SC Freiburg

Der SC Freiburg steht nach zwölf Spieltagen im gesicherten Mittelfeld der Liga. Mit 14 Punkten ist nach oben zu den internationalen Plätzen genauso viel Luft wie nach unten, sodass man ohne viel Stress die Reise nach Dortmund am Wochenende antreten darf. Im letzten Bundesligaspiel trennten sich die Breisgauer mit 1:1 von Werder Bremen. Die Partie war dabei viel offensiv geführter als es sich nach dem Spielstand vielleicht erkennen lässt, beide Mannschaften hätten gut und gerne zwei bis drei Tore erzielen können. Mit einem Unentschieden könnten die Gäste wohl auch an diesem Wochenende gut leben.

Verletzte Spieler: Nicolas Höfler, Mike Frantz, Brandon Borello

Weitere Fakten:
  • Beide Mannschaften trafen bisher 36 Mal aufeinander
  • Die Bilanz spricht für die Borussen: 23 Siege stehen 10 Unentschieden und 3 Niederlagen gegenüber

Prognose unseres Autors:

Es macht diese Saison richtig Spaß  den Spielern von Borussia Dortmund beim Verrichten ihrer Arbeit zuzusehen. Nicht umsonst führt man die Tabelle an und darf sich so berechtigte Hoffnung auf den Gewinn der Meisterschaft machen. Gerade zu Hause sind die Dortmunder eine Macht, mussten aber im heimischen Stadion auch neun Gegentreffer hinnehmen. Ich gehe davon aus, dass wir in diesem Spiel uns auf eine torreiche Partie freuen dürfen. Marco Reus und Co. wissen ohnehin wo das Tor steht, lassen defensiv gerne aber auch etwas zu. Die Freiburger vor dem eigenen Tor auswärts ohnehin anfällig, Keeper Andreas Schwolow darf auswärts im Schnitt zwei Mal hinter sich greifen. So sollten am Ende des Spiels mindestens drei Tore auf der Anzeigetafel stehen. 

Einsatzempfehlung 5/10

Das Glückspiel ist erst ab 18 Jahren gestattet und kann süchtig machen. Wir bitten um einen verantwortungsvollen Umgang. Falls Sie sich betroffen fühlen, finden Sie Hilfe: https://www.gamblingtherapy.org/de