Vorschau Finalrunde Basketball Champions League 2019/2020

BCL Final Eight in Athen

Anders als der abgebrochene FIBA Europe Cup, soll die BCL zu Ende gespielt werden. Normalerweise wird der Champions League Sieger in einem Final Four Turnier ermittelt, welches immer im Mai in der Arena eines Teilnehmers stattfindet. Aufgrund der Pandemie verschob und veränderte sich der Verlauf des Wettbewerbs, sodass man sich für eine neue Lösung entschieden hat.

Die Endrunde wird nun als Final Eight zwischen dem 30. September und dem 4. Oktober in der OAKA Olympic Indoor Hall der Athener Vorstadt Marousi ausgetragen. Es wird jeweils nur ein entscheidendes Match geben und keine Best-of-Three Serie, da die Dauer dieses Turniers aufgrund des Termindrucks in den nationalen Ligen nicht mehr als sechs Tage beanspruchen darf. Der Titelverteidiger Virtus Bologna ist nicht im Wettbewerb, da sie am 30.9. im höher eingestuften Eurocup an den Start gehen werden.

Teilnehmer

Das Teilnehmerfeld ist breit gefächert, jedoch fällt auf, dass die starke Spanische Liga drei Mal vertreten ist (Iberostar Teneriffa, Basket Zaragoza und San Pablo Burgos). Die restlichen Mannschaften kommen aus Frankreich (JDA Dijon), Israel (Hapoel Jerusalem), der Türkei (Türk Telekom Ankara), Tschechien (CEZ Nymburk) und aus Griechenland (AEK Athen). Mit den Telekom Baskets Bonn ist der letzte deutsche Vertreter leider im Achtelfinale gescheitert. Brose Bamberg kam nicht über die Gruppenphase hinaus.

AEK Athen ist der Titelträger von 2018, weshalb sie als möglicher Ausrichter der Finalrunde den Vorzug vor allen anderen Teams erhalten haben. Nun genießen sie quasi den Heimvorteil und sind neben Hapoel Jerusalem der Topfavorit auf den Pokal.

Spielplan

Das Viertelfinale soll zwischen dem 30. September und 1. Oktober 2020 ausgetragen werden. Türk Telekom und JDA Dijon sowie Hapoel Jerusalem und San Pablo Burgos treffen am 30. September aufeinander. Die Partien Basket Saragossa 2002 gegen Iberostar Teneriffa und ČEZ Nymburk gegen AEK Athen sind für den 1. Oktober vorgesehen.

 

Halbfinale – 02.10.2020

Türk Telekom/JDA Dijon – Hapoel Jerusalem/San Pablo Burgos

CEZ Nymburk/AEK Athen – Basket Saragossa/Iberostar Teneriffa

 

Finale – 04.10.2020

Nach einem Tag Pause finden dann sowohl das Spiel um Platz 3, sowie das Finale am 4. Oktober abends statt.

Turnierprognose

Die Buchmacher sehen AEK Athen als Topfavoriten auf den Titel. Dies kann ich so unterstreichen, denn die Griechen haben nicht nur den Heimvorteil, sondern einen extrem breiten und vor allem erfahrenen Kader. Mit Tyrese Rice konnte man einen echten Coup landen in der Offseason und hat zusammen mit Keith Langford wohl das beste Guard-Duo im  gesamten Wettbewerb. Dazu gesellen sich international erfahrene Topspieler wie Darion Atkins, Jonas Maciulis und Marcus Slaughter.

Dahinter sehe ich Hapoel Jerusalem, welche viele ihrer Schlüsselspieler halten konnten und ebenfalls stark aufgestellt sind. Bei den Israelis darf man sich auf viele ehemalige Bundesliga Akteure wie Tashawn Thomas (MBC), Chris Kramer (Oldenburg), Malcolm Hill (Bonn) oder Luka Mitrovic (Bamberg) freuen.

Außenseiter Chancen auf den Pokal sehe ich bei den Jungs aus Teneriffa, welche ich als drittbestes verbliebenes Team einstufen würde. Nymburk und Türk Telekom sollten mit dem Ausgang im Normalfall nichts zu tun haben meiner Meinung nach.

Meine Tipps für die möglichen Halbfinals sind die Paarungen Dijon – Jerusalem und Athen – Teneriffa. Im Finale stehen sich dann AEK Athen und Hapoel Jerusalem gegenüber.

 

Wettempfehlung Champions League 2019/2020 

Langzeitwette Gewinner AEK Athen – Quote 3,0 (Betano) (Stand: 23.09.20 – 08:51 Uhr)

Moneymanagement 3/10