Zizou Bergs – Gonçalo Oliveira

Donnerstag, 13:00 Uhr (ITF Katar F4) – Die Tennissaison ist auf ATP/Challengerebene beendet. In den unteren Tennisregionen geht es auf diversen Future-Turnieren rund um den Globus jedoch noch um die im nächsten Jahr begehrten ITF Entry Points. Hier kommt es in Katar zum Duell zwischen Zizou Bergs (WR-Position: 389) und Gonçalo Oliveira (WR-Position: 280) – ein Duell welches so vor wenigen Wochen auch auf Challenger-Niveau hätte stattfinden können.

Zizou Bergs

Der 19-jährige Belgier spulte in diesem Jahr mit 91 Spielen ein echtes Mammutprogramm ab. 2018 brachte ihm den kleinen Durchbruch von der ITF zur Challengerebene – auch indem er zwei ITF-Titel gewann. Als Spielertyp ist er ein echter Allrounder, der durch druckvolles und aggressives Spiel besticht. In Meerbusch konnte ich ihn live beobachten und war ob seines starken Auftritts beeindruckt. In Belgien sieht man in ihm den Nachfolger von Goffin und fördert ihn entsprechend (Quali-Wildcard für das ATP Turnier in Antwerpen im Oktober, wo er äußerst knapp einem gewissen Herrn Auger-Aliassime im Tiebreak des dritten Satzes unterlag). Als Junior kratzte er 2017 an den Top 10 und konzentrierte sich nach Schulabschluss sofort auf die Profikarriere. In diesem Jahr schlug er bereits Spieler wie Krawietz (WR-Position 214), Gutierrez-Ferrol (WR-Position 160), Coppejans (WR-Position 224) und Mager (WR-Position 287). Ins Viertelfinale dieses Turniers zog er ohne Satzverlust ein.

Gonçalo Oliveira

Der 23-jährige Portugiese ist ein echtes Beispiel für einen sogenannten “Journeyman”. Viel unterwegs, viele Turniere…macht viele Punkte. Das war die Devise des Portugiesen in 2017. Mit einem Van reiste er zusammen mit seinem Vater von Turnier zu Turnier und hamsterte sich die Punkte zusammen. 127 Spiele (!) in einem Jahr führten zu vier ITF-Titeln (auf Sand) und den Einzug in die Top 200. Höhepunkt war der Auftritt beim ITF-Turnier in Hongkong – an Weihnachten. Ohne große Erholungspause ging es dann in die Saison 2018, wo sich das Programm des Vorjahres rächte. Aktuell steht er bei einer 24/41 Bilanz und gewann in den letzten Wochen kaum zwei Spiele am Stück. Auf Challengerebene konnte er sich selbst auf seinem Lieblingsbelag Sand nicht durchsetzen. Zu schnellen Hardcourts passt trotz passablem Aufschlags sein topspinlastiges Spiel nicht wirklich. In der zweiten Runde hatte er hier gegen die Nr. 586 der Welt, den Russen Dzanashia, enorme Probleme und gab sogar einen Satz ab. Insgesamt wurde er von dem Russen sieben Mal gebreakt und ließ ganze 18 (!) Breakbälle zu.

Key Facts

  • Der Belgier Bergs gilt in seinem Land derzeit als das größte Tennistalent.
  • Gonçalo Oliveira ist dank seines topspinlastigen Spiels eher der Sandplatzwühler.
  • Bergs spielt kraftvoll und mit viel Wucht – das Gegenteil vom wuseligen Oliveira, der meist über längere Grundlinienrallies versucht seine Punkte zu erzielen.

Prognose unserer Autorin:

Zizou Bergs schaffte in diesem Jahr einen kleinen Durchbruch, indem er den Sprung von der ITF zur Challengerebene schaffte. In Meerbusch konnte ich ihn live beobachten und war ob seines wuchtigen und technisch sauberen Spiels überrascht. Auf Hardcourts kann er damit erfolgreich aufspielen. Oliveira spielt ein schwaches Jahr und fühlt sich eher auf Sand zuhause. Alles in allem sehe ich Bergs hier klarer vorne als die Bookies und finde daher die Quote für einen Sieg von ihm bei 1xbet zu hoch angesetzt.

Einsatzempfehlung 1/10

Das Glückspiel ist erst ab 18 Jahren gestattet und kann süchtig machen. Wir bitten um einen verantwortungsvollen Umgang. Falls Sie sich betroffen fühlen, finden Sie Hilfe unter: https://www.gamblingtherapy.org/de