Super Bowl LIV (2020)

Kansas City Chiefs – San Francisco 49ers

In der Nacht auf den 03. Februar 2020 steht in den USA eines der größten Sportereignisse der Welt auf dem Programm: der Super Bowl! In der 54. Auflage des Megaevents stehen sich die Kansas City Chiefs und die San Francisco 49ers gegenüber, um den neuen NFL-Champion auszuspielen. Austragungsort ist das „Hard Rock Stadium“ in Miami, dem Heimatstadion der Dolphins. Wir tragen für euch zusammen, auf welchen Kanälen der Super Bowl 2020 übertragen wird, wer in der legendären Halbzeitshow auftritt und natürlich welches Team unserer Meinung nach den Titel holen wird!

Wann und wo findet das Spiel statt?

VJPannozzo, Hard Rock Stadium – El Clásico Miami, CC BY-SA 4.0

– Datum: von Sonntag auf Montag (2. auf 3. Februar)
– Kick-Off: 0:30 Uhr MESZ
– Austragungsort: Hard Rock Stadium in Miami Gardens (Florida)
– Zuschauer: 65.326

 

 

Wo wird das Spiel im TV oder Livestream übertragen?

Im TV: auf ProSieben, Start der Vorberichte: 22:15 Uhr
Im Stream: auf ran.de und auf DAZN (2019 sogar mit US-Kommentar möglich)

Der amtierende Titelverteidiger ist raus!

„Endlich mal nicht die Patriots!“ – Sätze wie diesen konnte man in den vergangenen Wochen zuhauf vernehmen. Die New England Patriots waren in den letzten Jahren das Nonplusultra in der AFC. Drei Spielzeiten in Folge führte ihr Weg direkt in den Super Bowl, mit Ausnahme von 2016 sogar viermal in den vergangenen fünf Jahren. Kein Team schien dem Gespann Belichick und Brady Paroli bieten zu können. Mit dem Sieg über die LA Rams im Super Bowl 53 krönte sich der Spielmacher schließlich zum alleinigen Rekordhalter und darf nunmehr sechs Ringe sein Eigentum nennen.

In der laufenden Saison waren die Patriots aber nicht so dominant wie gewohnt. Sie starteten zwar furios, ließen aber zum Ende der Regular Season spürbar nach. Dabei war das Hauptproblem ihre Offense. Das Receiving Corps war bis auf Edelman spärlich besetzt und auch Brady machte einige Fehler. Nach Jahren der Dominanz mussten sie schon in der Wild Card Round gegen die Tennessee Titans ran und verloren das Spiel völlig verdient mit 13:20. Somit steht fest, dass es in diesem Jahr einen neuen Super Bowl-Sieger geben wird.

Welches Team hat die meisten Titel?

In den ersten vier Spielzeiten hieß das Endspiel noch AFL-NFL Championships. Seit 1971 bezeichnet man das Finale der NFL aber als Super Bowl. Aktuell führen die New England Patriots und die Pittsburgh Steelers mit jeweils sechs Siegen die Statistik an. Dahinter folgen die Dallas Cowboys und die San Francisco 49ers mit fünf Siegen. Sollten die 49ers also dieses Spiel gewinnen, ziehen sie mit den Patriots und Steelers gleich. Die Green Bay Packers konnten viermal gewinnen, die Denver Broncos und Oakland Raiders dreimal.

Wer verzaubert uns in der Halbzeitshow?

Jahr für Jahr entstehen heiße Spekulationen, wer wohl die Halbzeitshow im Super Bowl performen wird. In Miami erwartet uns eine Mix-Show von Jennifer Lopez und Shakira. Die beiden Weltstars werden für ordentlich Stimmung sorgen und freuen sich laut eigener Aussage auf die „Show ihres Lebens“. Sie treten damit in die Fußstapfen von Lady Gaga (2017), den Rolling Stones (2006), Paul McCartney (2005), Michael Jackson (1993) und vielen weiteren. Unvergessen bleibt auch der Auftritt von Katy Perry, deren Bühnenshow mit tanzenden Haien, Palmen und Wasserbällen viral ging. Shakira feiert an diesem Tag übrigens zusätzlich ihren 43. Geburtstag – ein nettes Geschenk seitens der NFL.

Was kosten die Tickets?

Es ist kein Geheimnis, dass jeder Football-Fan gerne einmal ein Event wie den Super Bowl live erleben möchte. Dabei geht es schon lange nicht mehr nur um das Spiel, sondern auch um die Show drumherum. Dementsprechend begehrt sind die wenigen Tickets, die auf den Markt kommen. Laut „CBS Sports“ werden für den Super Bowl 2020 Rekordpreise fällig. Der Durchschnittspreis beim Wiederverkauf beläuft sich momentan auf 9.590 Dollar. Das günstigste Ticket ist für schmale 5.727 Dollar zu haben. Wer es ein bisschen exquisiter mag, kann aber auch bis zu 70.000 Dollar auf den Tisch legen. Beim Finale zwischen den Patriots und den Eagles 2018 kosteten die Eintrittskarten im Durchschnitt „nur“ 5.373 Dollar.

Analyse Kansas City Chiefs

Jeffrey Beall, Patrick Mahomes II, CC BY 4.0

Die Chiefs setzten sich eindrucksvoll in der so schweren AFC durch, ohne dabei aber auf die klangvollsten Namen zu treffen. Die Titans um Derrick Henry stoppten sowohl die Patriots, als auch die Ravens, ehe dann gegen die Chiefs im Conference Final Ende war. Für Kansas begannen die Playoffs alles andere als gut. Nach der Bye Week startete das Team von Head Coach Andy Reid katastrophal in die Divisional Round und lag schnell mit 24:0 gegen die Houston Texans hinten. In den gerade einmal 11 Minuten bis zur Halbzeit drehte man die Partie auf 28:24. Diese Führung gab man auch im Laufe des Spiels nicht mehr her und gewann mit 51:31. Auch im AFC Final lag man früh zurück, gewann schließlich aber mit 35:24. Dabei hielt die Defense der Chiefs Derrick Henry, der in beiden Spielen zuvor insgesamt 377 Yards mit dem Ball lief, bei nur 69 Rushing Yards. In der Regular Season galt die Rushing Defense noch als große Schwäche von Kansas, war mit 128,2 Yards/Spiel nur auf Platz 26 der Liga.

Die Offense, um den aktuell wohl besten Quarterback der Liga, ist eine absolute Bank, vor allem in den Playoffs. Mit einer Offensive Rate von 131,5 haben sie mit großen Abstand die höchste aller Playoffs-Teilnehmer. Zusätzlich zum besten Quarterback besitzen die Chiefs mit Travis Kelce den besten Tight End und mit Tyreke Hill den schnellsten Spieler der Liga. Sammy Watkins und Rookie-Sensation Mecole Hardman ergänzen die gefährlichste Receiving Offense der Liga. Deshalb sind die Chiefs auch nicht so sehr auf das Rushing Game angewiesen, wie andere Teams. Statistisch liegt dies nur im Mittelmaß der Liga, was aber auch daran liegt, dass das Passing Game um Mahomes dominiert und die Running Backs selber häufig ins Passspiel eingebunden werden.

Analyse San Francisco 49ers

49ers Quaterback Jimmy Garoppolo

Die 49ers setzten sich im bisherigen Verlauf gegen die Vikings und die Packers durch und überzeugten dabei mit einem variantenreichen Laufspiel. Raheem Mostert hatte gegen die Packers alleine 220 Yards den Ball getragen, gegen die Vikings gelangen Coleman 105 Yards. Zusätzlich haben sie mit Breida einen weiteren sehr guten Running Back. Das entlastet den nicht immer souverän wirkenden Quarterback Jimmy Garoppolo immens. Nur die Ravens liefen in der Regular Season mehr mit dem Ball, in den Playoffs haben die 9ers sogar die beste Rushing Offense mit 235,5 Yards/Spiel. Dafür haben sie mit 95,5 Yards/Spiel die mit Abstand wenigsten Passing Yards in den Playoffs.

Das Prunkstück von San Francisco ist jedoch zweifelsfrei die Defense. Die beste Passing Defense der Regular Season legte in den Playoffs nochmal einen drauf und zeigte auch Qualitäten in der Laufverteidigung, was sie zur besten Defense der Playoffs macht. Sie hielten die Elite-Running-Backs Dalvin Cook und Aaron Jones bei 18 bzw. 56 Rushing Yards. Der Pass-Rush um Nick Bosa und Arik Armstead gilt als die Beste der Liga, zusätzlich haben sie mit Richards Sherman einen der besten Cornerbacks in der NFL.

Regular Season Stats zu Chiefs – 49ers:

Kansas City Chiefs:

    • Platz 2 der AFC mit einer Bilanz von 12-4
    • Passing Offense: 281,1 Yards/Spiel (5.) | Rushing Offense: 98,1 Yards/Spiel (23.)
    • Passing Defense: 221,4 Yards/Spiel (8.) | Rushing Defense: 128,2 Yards/Spiel (26.)

San Francisco 49ers:

    • Platz 1 der NFC mit einer Bilanz von 13-3
    • Passing Offense: 237,0 Yards/Spiel (13.) | Rushing Offense: 144,1 Yards/Spiel (2.)
    • Passing Defense: 169,2 Yards/Spiel (1.) | Rushing Defense: 112,6 Yards/Spiel (17.)

Wettempfehlungen zu Chiefs – 49ers

Es ist das Duell der gefährlichsten Offense der Liga um Star-QB Mahomes gegen die beste Passing Defense der Liga. Das Spiel hängt von einigen Faktoren ab. Wird Mahomes auch gegen den Pass-Rush der 49ers so viel Zeit haben? Können die Chiefs das Laufspiel um Mostert und Coleman in den Griff bekommen? Wird Jimmy Garoppolo dem Druck standhalten und abliefern? Wir können uns definitiv auf einen spannenden und wahrscheinlich abwechslungsreichen Super Bowl freuen. Ich erwarte hier viele kleine Runs der jeweiligen Teams.

Tipp: Mostert Ü70,5 Total Rush Yards – Q 1,87 (betano, 27.01.2020) | 2/10

Tipp: Touchdown Jederzeit Mostert  – Q 1,75 (betano, 27.01.2020) | 2/10

Die Rushing Defense der Chiefs wirkt in den Playoffs stark verbessert, war aber auch aufgrund der Eindimensionalität der Titans, trotz der Klasse von Henry, nicht allzu sehr gefordert. Mostert hat nach Henry die zweitmeisten Rushing Yards in den Playoffs (278), zusätzlich ist sein Kollege Coleman aufgrund einer Schulterverletzung fraglich. Die 49ers werden auf das Laufspiel angewiesen sein, wenn sie hier erfolgreich sein wollen. Seine Line liegt bei 70,5 Rushing Yards, das sollte absolut machbar sein. Er ist für mich auch der Top-Anwärter auf einen TD auf Seiten der 9ers.

Tipp: Garoppolo U239,5 Passing Yards – Q 1,87 (betano, 27.01.2020) | 3/10

Jimmy Garoppolo schaffte bisher in beiden Spielen zusammen nur 208 Passing Yards. Die Passing Defense der Chiefs ist mit Platz 8 nicht allzu schlecht. Die 49ers werden sich, wie schon erwähnt, vermutlich sowieso eher auf das Laufspiel konzentrieren. Deshalb finde ich die Line mit 239,5 Passing Yards von Garoppolo viel zu hoch angesetzt und würde hier auf ein Unter gehen.

Tipp: Mahomes Ü2,5 Touchdown-Pässe – Q 2,2 (betano, 27.01.2020) | 2/10

Wir sind uns glaube ich alle einig: Wenn Mahomes liefert, werden die Chiefs den Titel holen. Er wird zwar, wie in den anderen Spielen auch, nicht über 60 Minuten perfekt spielen. Allerdings wird auch die gute Defense der 49ers seine Klasse nicht über die komplette Spielzeit eindämmen können. Seine Line für geworfene Touchdowns liegt bei 2,5. Das schaffte er bisher in beiden Playoff-Spielen. Er wird ein gutes Spiel machen und der Welt zeigen wollen, dass er der beste Quarterback der Liga ist und den Superbowl-MVP Titel einfahren will. Sich für einen Receiver dieser Touchdowns zu entscheiden fällt bei der Menge an Optionen wirklich schwer. Die Top-Optionen sind sicherlich Kelce und Hill. Trotzdem würde ich hier empfehlen, auf Über Touchdown-Pässe Mahomes zu setzen.

    Tipp: Sieg Kansas City Chiefs – Q 1,8 (betano, 27.01.2020) | 3/10

Zu guter Letzt bleibt die Frage: Wer gewinnt denn den Super Bowl LIV? Ich sehe die größeren Waffen ganz klar bei den Kansas City Chiefs. Die erdrückende Offense ist selbst für die so gute 49ers Defense zu stark. Das Laufspiel wird San Francisco zwar lange im Spiel halten können. Je länger sie auf dem Feld sind, desto weniger Möglichkeiten geben sie Mahomes zu punkten. Allerdings kann man, wie oben erwähnt, einen Mahomes nicht über 60 Minuten ausschalten, weshalb ich euch hier empfehle, auf einen Sieg der Kansas City Chiefs zu setzen.