Am heutigen Abend kommt es in Karlsruhe zum Rückspiel in der Relegation zwischen dem KSC und dem HSV. Beide haben nach dem 1:1 in Hamburg noch realistische Chancen auf den letzten freien Platz in der 1.Liga.
01.06.2015 um 19:00 Uhr:

Heute könnte es soweit sein, wir könnten Zeugen eines historischen Ereignisses werden. Wenn der KSC es geschickt anstellt könnte die Uhr ablaufen, und es würde zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der Hamburger heißen, ab in die 2.Liga. Die Unabsteigbaren stehen kurz vor dem Abschied. Der HSV muss heute ein Tor schießen, daran kommen sie nicht vorbei. Das heißt sie müssen von Anfang an Druckvoll nach vorne spielen und so früh es geht ein Tor erzielen. Dabei jedoch, anders als im Hinspiel, darauf achten nicht in Konter zu laufen.

Im Hinspiel konnte Karlsruhe seine Stärke voll ausspielen. Man Stand bis zum Gegentor fehlerfrei hinten drinnen und ließ nur einen gefährlichen Torschuss aus 25m zu. Die restlichen Aktionen, die von Hamburg ausgingen, kann man nicht wirklich als Tormöglichkeiten betiteln. Was hier nicht unbedingt an der Schwäche der Hamburger lag, sondern eher am endlosen Willen des KSC. Mit vielen Fehlpässen im Mittelfeld gab der HSV oftmals den Ball ab und läuterte somit gute Möglichkeiten für den KSC ein, die bis zum Sechzehner des Gegners auch gut gespielt wurden, wo jedoch am Ende das Quäntchen Glück fehlte. Nach dem 1:1 merkte man das der KSC nervös wurde, im eigenen Strafraum nun auch Chancen zu ließ. Die Hamburger verpasste es jedoch etwas Zählbares daraus zu machen. Somit hat Karlsruhe nun alle Möglichkeiten um den Aufstieg zu schaffen.

Um noch einmal zurück zukommen darauf, was wir heute Abend wahrscheinlich sehen werden. Karlsruhe wird zunächst darauf achten hinten die gewohnte Stärke auszuspielen und sicher zu stehen. Man wird auf Konter lauern, und den HSV auf die außen Bahnen drängen. Hamburg muss druckvoll spielen mit Zug zum Tor, wir werden hier wieder viele Aktionen über die außen erleben, viele Standardsituationen mit Flankenbällen und somit auch wieder viele Eckbälle. Vor allem auf Seiten des HSV’s. Falls wir einen frühen Lucky Punch der Karlsruher sehen werden, bestärkt dies meinen Tipp ungemein.
Personelles

Der Hamburger SV muss auf Heiko Westermann und Gojko Kacar verzichten, beim Karlsruher SC wird Dominic Peitz nicht spielberechtigt sein

Statistik zum Spiel Karlsruher SC – Hamburger SV

Kurz zur Statistik . Für Karlsruhe sieht es in 18 Spielen folgendermaßen aus : 7-4-7
Unser Wett-Tipp zum Spiel Karlsruher SC – Hamburger SV

Da der HSV gerade in der ersten Halbzeit versuchen muss, dass Spiel an sich zu reißen und Tore zu erzielen, werden wir wieder Mals viele Eckbälle sehen. Die Quote von 2.25 dafür das Hamburg in der 1.HZ mehr Ecken erzielt sehe ich definitiv als viel zu hoch angesetzt!

Tipp: Wer erzielt mehr Ecken in der 1. Halbzeit? 2 ( Hamburg )

Quote: 2.25

Buchmacher: Tipico