Für diesen Verdoppler habe ich mir die Spiele Hamburger SV gegen den Karlsruher SC in der Relegation zur Fußball-Bundesliga und das DFB-Pokal-Endspiel herausgesucht. Während ich beim Relegationsspiel in Hamburg eine gewisse Tendenz habe und dies auch so getippt wurde, weiche ich beim Endspiel auf die Torzahl in Berlin. So habe ich mit einer Wette für den Donnerstag und den Samstag eine Quote, die den Einsatz verdoppelt.
28.05.2015 um 20:30 Uhr:

Empfängt der Hamburger SV als nomineller Bundesligist im ersten von zwei Spielen der Relegation zur höchsten deutschen Spielklasse den drittplatzierten aus der zweiten Bundesliga Karlsruher SC. Da die Hanseaten zuerst sogar noch das Heimrecht haben, wird Ihnen schon ein kleiner Vorteil zugestanden. Auch ansonsten sollte der Bundesligist aufgrund der zuletzt gezeigten positiven Leistungen und auch des Etats als Favorit in dieses Spiel gehen. Der HSV schlug am letzten Spieltag zu Hause die unmotivierten Gäste von Schalke 04 und zuvor gab es im Heimspiel gegen Konkurrent Freiburg ein 1:1. Aber auch das 3:2 im Heimspiel zuvor zeigte eine stärkere Moral nach dem Trainerwechsel hin zu Bruno Labbadia. Die Hanseaten konnten somit aus den letzten fünf Spielen drei gewinnen in der Bundesliga und sind gut gerüstet für die entscheidenden Spiele.

Aber auch der Karlsruher SC zeigt sich selbstbewusst und kündigt an, die Hamburger Uhr mit der Bundesliga-Zeit abzuschalten. Die breite Brust bekam man unter anderem durch zwei Siege zuletzt in Braunschweig und am 34. Spieltag der zweiten Liga Zuhause gegen 1860 München. Beide konnten ohne Gegentor mit 2:0 besiegt werden und es sprang der dritte Platz heraus. Hätte man allerdings bei einigen Spielen im Saisonverlauf ebenfalls noch eine Schippe drauflegen können, dann wäre man direkt aufgestiegen ohne den Umweg der Relegation. So aber geht es mit Torjäger Rouwen Hennings hoch in den Norden, um im Volksparkstadion schon eine gute Grundlage für das Rückspiel zu haben.

Es gehört sicherlich zum allgemeinen Säbelrasseln dazu, dass man vorher verbal etwas auf die Pauke haut – aber das könnte gerade auch die Hamburger vor eigenem Publikum mehr als nur motivieren und daher geht die Tendenz eher in Richtung der Gastgeber. Die Quoten sind ja mit über 2,0 auf den HSV eigentlich sehr ordentlich und daher bietet sich eine Absicherung mit dem Unentschieden an.

Als zweites Spiel habe ich mir das DFB-Pokal-Endspiel zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg herausgesucht. Da die Quoten hier sehr ausgeglichen sind, könnte es ein sehr umkämpftes Spiel sein mit traditionell einigen Toren, die zwischen dem BVB und den Wölfen gerne und viel fallen. Schon am 33. Spieltag gab es ja die Begegnung Wolfsburg gegen Dortmund und die Gastgeber siegten Jürgen Klopp mit 2:1, der aber dennoch erhobenen Hauptes durch die gerettete Rückrunde nach Berlin reisen kann und zum Abschluss sicherlich den Pokal in die Höhe stemmen möchte. Der VW-Club ist leichter Außenseiter, wenn man den Buchmachern glauben schenkt – aber sie werden sich zu wehren wissen und sind ebenfalls für Tore gut. Daher gehe ich von mindestens drei Toren oder sogar mehr aus und habe dieses Spiel für den Verdoppler ausgewählt.

Unser Wett-Tipp zum Spiel HSV-KSC + DFB-Pokal

Die Doppelte Chance 1/X für Hamburg hat eine Quote von 1,27 und eignet sich gut, um die Lücke zur Verdopplung beim Pokal-Endspiel zu füllen. Hier gibt es für über 2,5 Tore bei BVB gegen Wolfsburg eine 1,70 und dies ergibt eine Gesamt-Quote von 2,16 bei Tipico. Daher sind diese beiden Tipps für einen verdoppelter geeignet

Tipp: HSV 1/X DC + BVB-WOB über 2,5

Quote: 2,16

Buchmacher: Tipico