Preview DTB German Pro Series 🇩🇪

Ab heute findet die Zwischenrunde der „Tannenhof Resort German Men’s Series“ an den Standorten in Neuss, Versmold, Oberhaching und Großhesselohe statt. Insgesamt duellieren sich an vier aufeinanderfolgenden Spieltagen 16 Spieler in vier Gruppen um den Einzug ins Halbfinale, welches vom 08. – 12. Juli in Meerbusch ausgetragen wird. Der Tennischannel überträgt alle Matches im Livestream.

14:00 Uhr | Yannick Hanfmann 🇩🇪 (143.) – Christoph Negritu 🇩🇪 (868.)

Nach dem Rückzug von Struff ist Yannick Hanfmann sicherlich einer der größten Turnierfavoriten bei dieser Serie. Auf Sand ist seine Leistungsfähigkeit knapp unterhalb des ATP-Levels einzuordnen und sollte viel höher als die von Negritu sein. Der 26-jährige kam erstaunlicherweise nie über Rang 468 in der Weltrangliste hinaus, obwohl sein Spielniveau locker höheres erwarten lässt. In der Vorrunde war er sehr gut drauf und gewann gegen Fanselow und Weßels als Außenseiter. Trotzdem liegt ein Hanfmann hier leistungstechnisch um Längen vorne und sollte sich locker durchsetzen. Bei den Quoten gibt es aber kein Value zu entdecken.

14:00 Uhr | Peter Torebko 🇩🇪 (335.) Kevin Krawietz 🇩🇪 (618.)

Hier hatte ich auf schlafende Bookies und eine zu hohe Quote auf Torebko spekuliert. Leider ist seine Quote mit 1,56 gut vergeben und bietet nur minimales Value. Gestern gefiel er mir gegen Marterer sehr gut und pushte diesen zumindest in Satz 1 ordentlich. Aber auch Krawietz machte ein gutes Spiel und besiegte Lenz verdient. Dieser wusste am Netz nichts mit der variablen Spielweise von Krawietz anzufangen. Der erfahrene Torebko wird da mehr Waffen und Ideen entwickeln können. Beide H2H (1:1) fanden in 2013 statt und bieten wenig Aussagekraft, trotzdem sollte man die Tatsache, dass Torebko das einzige H2H auf Sand gewinnen konnte nicht unterschätzen.

14:00 Uhr | Cedrik-Marcel Stebe 🇩🇪 (133.) – Daniel Masur 🇩🇪 (252.)

Hier kann man ein hochklassiges Duell erwarten. Stebe ist mit Hanfmann einer der Spieler mit dem größten Potenzial im Feld. Masur ist aktuell in sehr guter Verfassung unterwegs, minimiert seine unnötigen Fehler und zeigt wieso ihm viele mal die Top-100 zugetraut haben. Das einzige H2H der beiden fand 2017 auf Indoor Hardcourt statt und wurde von Masur gewonnen. Stebe hatte zwischendurch gegen Härteis kleine Unkonzentriertheiten drin, die Masur bestrafen könnte. Trotzdem sollte Stebe der verdiente Favorit sein – gut vergebene Quoten.

14:45 Uhr | Oscar Otte 🇩🇪 (216.) – Nino Ehrenschneider 🇩🇪 (1868.)

Wie der junge Ehrenschneider es hier in die Zwischenrunde geschafft hat, weiß er sicherlich selbst kaum. Nach einer klaren Niederlage gegen Stebe, gab es einen Sieg über den angeschlagenen Jeremy Jahn und den grade erst comebackenden Marvin Möller. Normal sollte Ehrenschneider hier gegen den erfahrenen Otte keinen Stich machen. Otte zeigte sich in der ersten Runde ohne Gnade mit schwächeren Akteuren. Sein Sieg kombiniert mit unter 21,5 Spielen bietet 1xbet für eine 1,85 Q an.

15:30 Uhr | Johannes Härteis 🇩🇪 (347.) Max Rehberg 🇩🇪 (-)

Dies könnte ein Match mit möglichem Upset-Potenzial sein. Rehberg ist erst 16 Jahre alt, zeigt aber bislang hier sehr starke Leistungen und dass er eventuell eine der größten deutschen Nachwuchshoffnungen ist. Härteis ist ein sehr inkonstanter Spieler, der sein Level nicht über ein ganzes Match halten kann. Gegen Stebe startete er gestern stark und ließ dann jedoch viel zu sehr nach. Gambler könnten hier mit der 2,55 Q auf Rehberg spekulieren oder vielleicht die 1,6 Q auf Satzgewinn mitnehmen. Hier ist natürlich Risiko dabei, daher werde ich persönlich erstmal live abwarten, wie sich beide präsentieren.

15:30 Uhr | Julian Lenz 🇩🇪 (250.) – Maximilian Marterer 🇩🇪 (369.)

Schöner Spot für eine Wette. Marterer kommt immer besser in Form und Fahrt und ist für mich der klare Favorit gegen den gestern schwachen Lenz. Der ehemalige US-Collegespieler verlor gestern gegen Krawietz und machte dabei keinen guten Eindruck. In Koblenz besiegte Marterer vor einigen Wochen Lenz klar auf Indoor-Hardcourt und nun spielt er auf seinem besten Belag gegen ihn. Bet365 bietet noch eine 1,4 Q für normalen Sieg und Betano hat eine 1,95 Q für das 2:0 drin.

15:30 Uhr | Yannick Maden 🇩🇪 (216.) – Louis Wessels 🇩🇪 (425.)

Das inzwischen dritte Duell in diesem Jahr der beiden und die beiden vorherigen Male hatte ich bereits geahnt, dass Wessels Maden etwas ärgern oder sogar schlagen könnte. Auch heute ist Maden wieder der Favorit, aber die Bookies haben seine Quote bereits etwas höher als die letzten Male angesetzt (in Koblenz bekam er noch eine 9,05 Q !!!). Daher gibt es hier wenig abzugreifen, aber sagen wir so: Ein erneuter zumindest enger Satz oder Satzgewinn für Wessels würde mich nicht überraschen.

15:30 Uhr | Daniel Altmaier 🇩🇪 (217.) – Mats Rosenkranz 🇩🇪 (635.)

Normalerweise sollte sich hier Altmaier durchsetzen. Im H2H steht es 2:1, wobei Altmaier das letzte Duell vor einem Jahr bei einem ITF-Finale auf Sand in drei Sätzen verlor. Damals war er aber immer noch in seiner Comeback-Phase. Nun ist er in guter Verfassung, was die vier Vorrundensiege über Gegner wie Stebe und Marterer beweisen. Rosenkranz rückte nur durch eine kurzfristige Absage überhaupt in das Feld hinein und schlug sich anfangs recht gut. Sensationell konnte er sogar Struff schlagen, für den es bei diesem Turnier aber eher um Trainingseinheiten ging und der Fokus auf dem ATP-Start im August liegt. Otte rückte beim 6:2, 6:2 den Fokus wieder gerade. Die 1,35 Q (Pinnacle) hat natürlich kein großartiges Value, kann aber kombiniert werden.