Preview Challenger Szczecin

In einer Woche ohne ATP-Turniere ist der Challenger der 125er Kategorie in Szczecin das höchstdotierte Turnier. Viele Profis lieben die dortige Atmosphäre und Organisation und heben es fast auf eine Stufe mit einem ATP-250 Event. Ich werde dieses Turnier für euch diese Woche exklusiv verfolgen.

10:00 Uhr | Julian Lenz 🇩🇪 (274.) – N. Sanchez Izquierdo 🇪🇸 (404.)

Genau wie Dominik Köpfer ging auch der 26-jährige Julian Lenz den Umweg über das amerikanische Collegesystem und startet seine Karriere etwas verspätet durch. 2019 ist bislang sein bestes Karrierejahr und zwei Challengerhalbfinale in Parma und Augsburg auf Sand unterstreichen dies. Zuletzt wirkte er etwas überspielt, aber nach drei frühen Ausscheiden aufgrund von Lospech sollte er hier wieder fit und motiviert antreten. Sanchez Izquierdo ist ein 20-jähriger Spanier, der erst sein zweites Challengerturnier überhaupt spielt, in diesem Jahr aber bereits zwei ITF-Turniere gewann. Eigentlich sollte Lenz das machen, aber eine 1,26 ist mir gegen den formstarken Spanier etwas zu klein. Vielleicht ergibt sich ja live eine Wette.

10:00 Uhr | Daniel Masur 🇩🇪 (253.) – Piotr Galus 🇵🇱 (-)

Hier gibts nicht viel zu sagen. Masur ist in den letzten Wochen recht gut in Form und hat hier mit dem unbekannten Local Galus ein auf dem Papier leichtes Los. Der junge Pole qualifizierte sich als Aussenseiter mit einer 4er Quote gegen Smola und wird alles reinhauen. Da Masur sehr inkonstant sein kann, fasse ich hier kein Under an.

10:00 Uhr | Varillas Patino-Samudio 🇵🇪 (401.) – Manuel Guinard 🇫🇷 (307.)

Interessantes Duell zweiter formstarker Spieler. Beide schafften in diesem Jahr den Sprung von der ITF auf die Challengerebene. Patino-Samudio kommt voller Selbstvertrauen mit einem am letzten Wochenende gewonnenen ITF-Titel im Rücken hier an, während Guinard nur ein Mal in den letzten 10 Challengerturnieren in der ersten Runde rausflog und sehr konstant aufspielt in 2019. Guinard schlug in diesem Jahr bereits Leute wie Martinez Portero, Molleker, Quinzi, Musetti, Trungelliti und Moraing. Seine 2,22 Quote sieht verlockend aus, hier werde ich eventuell live einsteigen.

11:30 Uhr | Kacper Zuk 🇵🇱 (601.) – Andrea Vavassori 🇮🇹 (402.)

Zuk ist ein weiterer sehr talentierter Pole, bei denen in der Jugend einiges nachkommt. Der 20-jährige gewann in diesem Jahr bereits zwei ITF-Titel, ist in den letzten Wochen jedoch in ein kleines Formtief gefallen. Vavssori ist ein 24-jähriger Italiener, der in diesem Jahr einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht hat. So erreichte er unter anderem in Poznan das Halbfinale und schlug in diesem Jahr bereits Leute wie Giannessi, Berlocq, Martinez Portero, Otte, Dellien und Coria. Ich sehe den Italiener hier vorne. // Sieg Vavassori (Q 1,28)

13:00 Uhr | Filip Kolasinski 🇵🇱 (1246.) – Louis Wessels 🇩🇪 (335.)

Ähnliche Ausgangslage wie bei Masur, hier wage ich zu den gegebenen Quoten keinen Unter-Tipp.

13:00 Uhr | Enrico Dalla Valle 🇮🇹 (425.) – Pavel Nejedly 🇨🇿 (510.)

Der nächste junge 21-jährige Italiener, der in diesem Jahr auf ITF-Ebene auf sich aufmerksam macht. Insgesamt vier Titel am Stück (!) sammelte er im Juni und Juli diesen Jahres. Auf Challengerebene hatte er in den ersten Runden die letzten Turniere meist Lospech und geriet an stärkere Gegner. Nejedly ist ein 26-jähriger Tscheche, der in seiner Karriere nicht mehr als zwei ITF-Titel sammeln konnte. Mit dem Halbfinaleinzug im heimischen Challengerturnier von Liberec überraschte er dann viele Leute. Mit einer 6er Quote besiegte er dort Anfang August sogar Balazs. Seitdem wird er von den Bookies leicht overpriced und tingelt wieder über ITF-Turniere. Ich sehe den Italiener hier leicht vorne und die Quoten daher gut zugewiesen.

14:30 Uhr | Ronald Slobodshikov 🇷🇺 (465.) – Thomaz Bellucci 🇧🇷 (313.)

Der Fixing-Russe gegen einen Bellucci auf dem absteigenden Ast. Ganz komisches Spiel und nachdem ich in Meerbusch gesehen habe, wie schön Bellucci tanken kann, mache ich einen großen Bogen um dieses Match-Up.

14:30 Uhr | Lorenzo Giustino 🇮🇹 (138.) – Jozef Kovalík 🇸🇰 (346.)

Für eine zweite Challengerrunde ein sehr gutes Duell. Normalerweise schwirrt Kovalik in denselben Weltranglistensphären herum wie Giustino. Das H2H der Beiden führt der Slowake mit 2:1 an und Giustino war die letzten Wochen nicht wirklich gut drauf. Trotzdem ist mir die 1,58 für Kovalik ein wenig klein, vielleicht fängt Giustino ja an und man kann nach einigen Spielen live eine Quote um 1,7 herum abgreifen.

16:30 Uhr | Albert Ramos-Vinolas 🇪🇸 (49.) – Johannes Härteis 🇩🇪 (381.)

Wenn Ramos-Vinolas auch nur ansatzweise motiviert sein sollte und nicht abschenkt, wird das hier eine klare Sache. Als topgesetzter Spieler dieses Turniers war es wohl nie so einfach 125 Weltranglistenpunkte zu sammeln. Diese würden ihn an den Rand der Top 40 spülen. Härteis zeigte gestern gegen Perchicot wahrlich keine Leistung vor der ein Ramos-Vinolas Angst haben müsste und ist sehr anfällig. // 2:0 RMV (Q 1,39) + unter 20 Spiele (Q 1,77)

19:00 Uhr | Pawel Cias 🇵🇱 (1519.) – Alessandro Giannessi 🇮🇹 (140.)

Cias schlug gestern in einem engen Fight überraschend Torebko und hat jetzt mit Giannessi einen noch viel schwierigeren Gegner vor der Brust. Der erfahrene Italiener gewann in diesem Jahr zwar bereits einen Challengertitel, musste jedoch letzte Woche in Genua beim Stand von 0:6, 0:2 verletzt aufgeben. Inwieweit er nun wieder im Vollbesitz seiner Kräfte ist, ist fraglich. Von daher werde ich seine 1,22 Quote nicht für eine Kombination verwenden.