Preview Challenger Potchefstroom 🇿🇦

Zum ersten Mal im Jahre 2020 findet ein neuer Challenger der sogenannten “50er-Kategorie” statt. Diese Turniere wurden extra als Übergang für die ITF-Spieler geschaffen, die sich noch nicht wirklich eine Ebene höher etablieren konnten. Im südafrikanischen Städtchen Potchefstroom herrschen diese Woche noch spätsommerlich hohe 28 Grad und es ist bestes Tenniswetter angesagt. Gespielt wird auf Hardcourts und dank der Höhe von 1.430 m ü NN haben wir es hier mit einem richtig schnellen Belag zu tun.

09:00 Uhr | Fabien Reboul 🇫🇷 (719.) – Mehluli Don Ayanda Sibanda 🇿🇼 (816.)

Reboul war zuletzt richtig gut drauf und hatte auch heute gegen den jungen Local Becker wenig Probleme. Sibanda setzte sich sensationell gegen Krstin durch, der jedoch Mitte des zweiten Satzes aufgeben musste. Ob das ganze mit einer Verletzung oder Fixing zusammenhing kann ich leider nicht sagen, da ich dass Spiel nicht live verfolgen konnte. Unter den Umständen lasse ich die Finger von der 2:0 Q auf Reboul, die eh nur bei einer niedrigen 1,37 liegt.

09:00 Uhr | Sadio Doumbia 🇫🇷 (401.) Evgeny Karlovskiy 🇷🇺 (249.)

Der Fixing-erprobte Russe Karlovskiy gab heute unter ominösen Umständen in einem nicht gestreamten Match einen Satz gegen Motsi ab. Satz 1 und Satz 3 gingen dann wieder klar an, was schon einen leicht bitteren Beigeschmack besitzt. An einem guten Tag und mit vollem Fokus hat er sicherlich mehr Waffen als der biedere Doumbia, der jedoch auch relativ solide gegen Gengel gewann. Hier finde ich die Quoten genau richtig verteilt und sehe kein große Value auf einen der beiden.

09:00 Uhr | Edan Leshem 🇮🇱 (356.) – Daniel Masur 🇩🇪 (252.)

Masur scheint aktuell eine konstante Woche erwischt zu haben und setzte sich völlig verdient mit 2:0 gegen den talentierten Oliel durch. Leshem zeigte bei seinem Sieg über den schwachen Sandplatzspezialisten Ornago einige Wackler und sollte in der Form gegen Masur einige Probleme bekommen. Dieser gewann das einzige H2H der beiden im Jahr 2016 auf schnellem Indoor-Hardcourt mit 2:0. Seine Quote kann man gut für Kombis verwenden. // Sieg Masur (Q 1,51 @Pinnacle)

10:30 Uhr | Benjamin Bonzi 🇫🇷 (241.)  Sidharth Rawat 🇮🇳 (445.)

Bonzi zeigt hier keinerlei Anzeichen von Müdigkeit und marschiert weiter von Sieg zu Sieg. Der Franzose befindet sich gerade in richtig guter Verfassung und sollte so auch gegen Rawat wenig Probleme bekommen. Der Inder drehte das Match gegen Kalenichenko, leider wurde ab Satz 2 jedoch der Stream unterbrochen. Der Score des Endergebnisses verwunderte mich, denn im ersten Satz dominierte eigentlich der Ukrainer und dieser ist sicherlich unterhalb Bonzis Niveau. Ein erneuter Satzgewinn für Rawat wäre für mich schon eine Überraschung. // unter 20,5 Spiele (Q 1,84 @1xbet)

10:30 Uhr | Dustin Brown 🇩🇪 (246.) David Pichler 🇦🇹 (483.)

Brown hatte in Runde 1 gegen den widerspenstigen Franzosen Denolly einige Problemchen, der nächste Gegner sollte jedoch einfacher zu bezwingen werden. Pichler ist reines ITF-Niveau und Brown sollte sich hier normalerweise durchsetzen. // 2:0 Brown (Q 1,57 @1xbet)

10:30 Uhr | Lorenzo Musetti 🇮🇹 (287.) – Benjamin Lock 🇿🇼 (433.)

Auf die hohe 4,6 Q von Lock habe ich gewartet. Der Mann aus Simbabwe brachte uns heute gegen Prechtel den Win und kann auch Musetti ärgern. Dessen Leistung beim Sieg über Carr kann man in die Schublade “Arbeitssieg” stecken, da war nichts besonders starkes dabei, wovor sich Lock fürchten müsste. Mit seinem sehr guten Aufschlag kann der 2,01 m Mann immer wieder die einhändige Rückhand des Italieners angreifen, die besonders auf den schnellen Courts viel weniger Zeit findet um den Schlag vorzubereiten und daher unter Druck oftmals Fehler produziert. Natürlich ist der Italiener in den Rallies der stärkere, aber ich glaube daran, dass er das Spiel zumindest eng halten kann. // über 20,5 Spiele (Q 1,95 @1xbet) oder Lock +4,5 Spiele (Q 2 @1xbet)

12:00 Uhr | Lucas Miedler 🇦🇹 (294.) – Hugo Grenier 🇫🇷 (242.)

Die Opening Odd auf Grenier finde ich sehr interessant. Miedler stellte sich gegen den schwachen Hunter mehr schlecht als recht an und verlor sogar einen Satz. Diese Leistung sollte Grenier nicht großartig beeindrucken, der mit dem starken Veldheer heute seine Probleme hatte, das Spiel ab Satz 2 aber stark drehte. Ich sehe den aufschlagstarken Franzosen hier etwas besser mit den Bedingungen zurechtkommen und daher vorne. // Sieg Grenier (Q 1,61)

12:00 Uhr | Jack Draper 🇬🇧 (288.) – Tobias Simon 🇩🇪 (431.)

Hier finde ich die Quote auf Draper viel zu klein. Natürlich ist er der insgesamt bessere Spieler, jedoch darf man nicht unterschlagen, wie brutal dem Servebot Simon hier die Bedingungen entgegenkommen. In mittlerweile sechs Spielen am Stück schlägt der Deutsche durchschnittlich etwas mehr als 20 Asse und ist unglaublich schwer zu breaken. Hier hatte ich auf 20,5 Spiele gehofft und finde die 21,5 eigentlich gut getroffen. Ich werde mal die ersten Aufschlagspiele live abwarten um zu schauen, wie Draper mit Simons Serve klarkommt. Ein Over im 1. Satz wäre die Alternative sobald die Quoten draussen sind.

Tippspiel:

Sadio Doumbia 🇫🇷 – Evgeny Karlovskiy 🇷🇺