Preview ATP Shanghai 🏆🇨🇳

Mit dem Turnier in Shanghai endet der dreiwöchige Asian Swing. Bei dem Masters-Turnier sind alle Topspieler bis auf Nadal dabei. Von den Temperaturen her wird es wieder sommerlich heiß werden, sodass typisch für das Saisonende die Fitness der Spieler eine entscheidende Rolle spielen wird. Die Courts sind die schnellsten überhaupt auf der ATP-Tour und bevorteilen daher gute Aufschläger.

06:30 Uhr | Fabio Fognini 🇮🇹 (12.) Karen Khachanov 🇷🇺 (9.)

Fabio Fognini überlebte gegen Murray ein echtes Achterbahn-Match. Der Italiener war in der Anfangsphase des Spiels überlegen und sicherte sich den ersten Satz im Tiebreak. Aber von da an spielte Murray viel besser und glich das Spiel verdient auf 1:1 aus. Danach sah alles nach einem Sieg des Schotten aus, der sogar zwei Mal zum Matchgewinn aufschlug. Irgendwie gelang Fognini aber immer wieder das Rebreak und schließlich der Sieg im Tiebreak. Für den Italiener geht es ebenso wie für Bautista-Agut und Berrettini um den Einzug in die ATP-Finals, daher benötigt er jeden Punkt.

Sein morgiger Gegner wird Khachanov sein, gegen den er bereits letzte Woche in Beijing verloren hat. Dieses Spiel verlor er aber äußerst unglücklich, weil er sich nach klarer Überlegenheit ab Mitte des zweiten Satzes einlullen ließ und dann entnervt das Spiel aus der Hand gab. Mich würde eine Revanche von Fognini nicht wundern und die Quoten auf den Italiener steigen sogar. Ab einer Quote von 1,8 auf Satzgewinn sehe ich Value und warte daher den Quotenverlauf ab.

06:30 Uhr | Daniil Medvedev 🇷🇺 (4.) – Vasek Pospisil 🇨🇦 (248.)

Medvedev hat nichts von seiner guten Form im Sommer eingebüßt und rollt weiter mit beeindruckender Konstanz wie ein Bulldozer durch die Turniere. Aktuell ist er mit Abstand der beste Tennisspieler außerhalb der Top-3. Seine Entwicklung geht steil nach oben und im Moment ist es schwierig, jemanden zu finden, der ihn stoppen kann. In der ersten Runde machte er mit Cameron Norrie kurzen Prozess und sollte sich auch gegen Pospisil durchsetzen, der schon viel weiter gekommen ist als gedacht. Bei den Quoten würde ich aufgrund der Aufschlagstärke des Kanadiers jedoch keine Under-Wette empfehlen und warte lieber weiter meine Langzeitwette (Medvedev erreicht das Halbfinale Q 2,0) ab.

08:00 Uhr | Roberto Bautista-Agut 🇪🇸 (10.) Matteo Berrettini 🇮🇹 (13.)

Für beide wird dieses Achtelfinalduell eine große Bedeutung haben, da sie um den Einzug in die ATP-Finals am Ende des Jahres kämpfen und im Race To London aktuell auf Platz 7 und 10 liegen. Berrettini tritt hier bei diesem Turnier bislang sehr stark auf und scheint sich absolut wohlzufühlen. Garin und Struff hatten wenig Chancen gegen den starken Aufschlag des Italieners. Bautista-Agut hatte gegen Opelka nur auf dem Papier eine schwere Aufgabe. Der US-Ami brachte nur kümmerliche 64 % seines ersten Aufschlags ins Feld und beraubte sich damit seiner einzigen Waffen, dem Aufschlag. In den Rallies war der Spanier natürlich komplett überlegen, brauchte jedoch trotzdem mehrere Einladungen um den zweiten Satz nicht im Tiebreak beenden zu müssen.

Das morgige Match sollte eng werden und es wird davon abhängen, ob Bautista-Agut den Italiener in längere Rallies verwickeln kann. Wenn dem so ist, wird Berrettini seine Probleme bekommen, aber wenn der Italiener seinen Service weiterhin so gut durchbringen kann, wird die Aufgabe für Bautista-Agut sehr kompliziert werden. Das H2H führt Berrettini zudem mit 2:1 an. // Sieg Berrettini (Q 1,88) & Sieg Berrettini mit HC +1,5 Sätze (Q 1,35)

08:00 Uhr | Novak Djokovic 🇷🇸 (1.) John Isner 🇺🇸 (17.)

Djokovic scheint wieder back on track und seine körperlichen Probleme ausgeräumt. Gegen Shapovalov reichte eine seriöse Vorstellung zum kräftesparenden Sieg. Das H2H gegen Isner ist mit 9:2 klar auf seiner Seite. Die einzigen Siege des US-Amis stammen von Heimturnieren und sind bereits mehr als sechs Jahre her. Djokovic ist der beste Returnspieler der Tour und weiß genau, wie er den starken Aufschlag von Isner entschärft bekommt. In den beiden letzten direkten Duellen gab es nichtmal einen Tiebreak. // unter 23,5 Spiele (Q 1,58)

09:30 Uhr | Hubert Hurkacz 🇵🇱 (34.) Stefanos Tsitsipas 🇬🇷 (7.)

Stefanos Tsitsipas wird aus dem heutigen Sieg über FAA sicherlich extremes Selbstvertrauen gezogen haben. Der junge Kanadier war bislang so etwas wie seine Nemesis, an der er sich die Zähne ausgebissen hatte. In einem engen Duell auf hohem Niveau sorgte am Ende seine größere Nervenstärke und Konstanz in den Tiebreaks für den Erfolg. 80 % der Punkte über den ersten Aufschlag sind ein guter Wert und bestätigen den guten Eindruck, den er bereits in Beijing hinterlassen hat. Sein nächster Gegner ist der Pole Hurkacz, welcher den Franzosen Monfils besiegen konnte, der aber erneut angeschlagen wirkte und nicht bei 100 % war. Daher sollte man diesesn Sieg nun nicht überbewerten. Das H2H führt Tsitsipas mit 4:1 an, zuletzt nahm er den Polen vor einem Monat im Davis-Cup auseinander. // Sieg Tsitsipas (Q 1,42)

11:30 Uhr | Nikoloz Basilashvili 🇬🇪 (26.) Dominic Thiem 🇦🇹 (5.)

Keine Lust viel zu schreiben, daher machen wir es kurz: No-Bet für die Quotenverteilung.

12:30 Uhr | David Goffin 🇧🇪 (14.) Roger Federer 🇨🇭 (3.)

Hier kann es man es kurz machen: Der Belgier hat eine lange Historie der klatschenden Niederlagen gegen jeden der Top-3 Spieler. Inzwischen könnte man fast soweit gehen und Goffin mentale Probleme unterstellen, denn sobald er Djokovic, Nadal oder Federer auf der anderen Seite des Netzes sieht, vergisst er seine Fähigkeit zum Tennis spielen und ergibt sich fast schon vor dem ersten Punkt. Zudem steht nächste Woche das für Goffin wichtige Turnier in Antwerpen an, zu dem er sicherlich gerne rechtzeitig anreisen wollen wird. // 2:0 Federer (Q 1,67)

14:00 Uhr | Sascha Zverev 🇩🇪 (6.) Andrey Rublev 🇷🇺 (33.)

Zverev zeigte heute wieder seine schlechteste Seite inklusiver geworfener Schläger, Selbstgespräche und dem Hadern von vergebenen Chancen. Der Sieg über Chardy kostete mehr Kraft als nötig und nur grade eben konnte er einen dritten Satz vermeiden. Gegen den bei diesem Turnier bärenstarken Rublev wird er sich ordentlich steigern müssen, um als Sieger vom Platz gehen zu können. Das H2H ist zwar klar auf Seite des Deutschen, aber die Duelle fanden allesamt zu einer Zeit statt, in der Zverev in viel besserer Form war. Ich sehe hier Rublev das Spiel enger gestalten. // Sieg Rublev mit HC +4,5 Spiele (Q 1,3)

Tippspiel:

Sascha Zverev 🇩🇪 Andrey Rublev 🇷🇺