Preview ATP New York 🇺🇸

Auf schnellen schwarzen Indoor-Courts findet ab heute die dritte Ausgabe des Turniers im New Yorker Vorort Uniondale statt. Titelverteidiger ist Reilly Opelka, welcher bei diesem Turnier in 2019 seinen ersten ATP-Titel feiern durfte.

18:00 Uhr | Qualifikation | Paolo Lorenzi 🇮🇹 (116.) Noah Rubin 🇺🇸 (269.)

Mit mittlerweile 38 Jahren denkt Paolo Lorenzi nichtmal daran in Rente zu gehen und gehört weiterhin zu den größten Fightern der Tour. Als Außenseiter setzte er sich in der ersten Qualirunde gegen Garcia-Lopez durch und trifft nun auf den Local Boy Noah Rubin, welcher in Long Island, New York geboren wurde. Dieser crashte in den letzten Monaten fast aus den Top 300 heraus und wird von einigen Experten schon “ewiges Talent” genannt. Rubin braucht dringend wichtige Ranking Points und schlug in der ersten Qualirunde den comebackenden McDonald. Gegen den von der Grundlinie sehr soliden Lorenzi wird es ein schwierigeres Duell geben. Dieser überzeugte schon im letzten Jahr überraschend in New York und scheint sich auf den Courts sehr wohlzufühlen. Ich sehe Value auf seiner Außenseiterquote.

18:00 Uhr | Qualifikation | Jason Jung 🇹🇼 (131.) Mitchell Krueger 🇺🇸 (221.)

Zwischen den beiden findet bereits das neunte Duell statt und Jung führt das H2H mit 5:3 an. Die Bookies haben ihn daher auch zum Quotenfavoriten gemacht. Jung hatte in der ersten Qualirunde mit dem semiprofessionellen Tennistrainer Kushnirovich keinerlei Probleme und wurde kaum gefordert. Krueger ist aktuell recht gut drauf und schlug Sela in drei Sätzen. Jung gewann die letzten vier H2H und ist daher verdienter Favorit. Aufgrund der Tatsache, dass die beiden sich so gut kennen, könnte es jedoch trotzdem ein engeres Duell geben. Hier würde ich nichts tippen, da Krueger mit seinem starken Aufschlag das Spiel eng halten kann.

19:30 Uhr | Qualifikation | Go Soeda 🇯🇵 (112.) Bernard Tomic 🇦🇺 (191.)

Mit Tomic ist es immer so eine Sache: Hat der Australier Bock kann er fast jedem Gegner auf schnellen Courts das Leben zur Hölle machen. Nun steht er erneut davor, aus den Top 200 herauszufallen und daher braucht Bernie wieder Erfolge, um weiter Antrittsgelder abgreifen zu können. Wir können daher davon ausgehen, dass er Bock hat und daher passt dieses Turnier mit seinen schnellen Indoor-Courts perfekt zum aufschlagstarken Australier. Er gewann in 2010 bereits das einzige H2H der beiden. Soeda ist ein solider Spieler, aber sind wir ehrlich, hängt der Ausgang des Matches komplett auf Tomic’ Racket.

19:30 Uhr | Qualifikation | Bradley Klahn 🇺🇸 (123.) Danilo Petrovic 🇷🇸 (159.)

Bradley Klahn hatte in der ersten Runde erstaunlich viele Probleme mit dem schwachen Arevalo, gegen den er drei Sätze und einen Tiebreak im dritten Satz brauchte. Petrovic hatte hingegen weniger Mühe mit dem angeschlagenen Polansky, der beim Stand von 0:6, 0:3 aufgeben musste. Klahn spielte bis um 20 Uhr Ortszeit und muss nun um 13:30 Uhr sofort wieder ran, hier wird es fraglich sein, wie er die zusätzliche Spielzeit gegenüber dem ausgeruhten Petrovic verkraftet. Wenn der Serbe den aufschlagstarken US-Ami in die Grundlinienrallyes zwingen kann und seine starke Vorhand aus dem Spiel nimmt, hat er hier gute Chancen, den Maindraw als Aussenseiter zu erreichen. Hier klingt ein Plus-HC auf den Serben daher recht gut.

21:00 Uhr | 1. Runde | Miomir Kecmanovic 🇷🇸 (54.) Tommy Paul 🇺🇸 (70.)

Für dieses Spiel gibt es eine Analyse in der Premiumgruppe.

21:00 Uhr | 1. Runde | Damir Dzumhur 🇧🇦 (100.) Andreas Seppi 🇮🇹 (98.)

Andreas Seppi führt das H2H zwar mit 2:1 an, ist in den letzten Wochen jedoch in keiner guten Form unterwegs. Der Italiener scheint mit zunehmendem Alter etwas abzubauen und man sollte die guten Leistungen in Australien nicht überbewerten – dort spielt er immer besser. Dzumhur ist jedoch auch ein so inkonstanter Spieler, den ich ungerne pregame empfehle, da der Bosnier in seinen Leistungen stark schwanken kann. Hier empfehle ich absolut keine Wette, da das Spiel in jede mögliche Richtung gehen kann.

01:30 Uhr | 1. Runde | Steve Johnson 🇺🇸 (75.) Tennys Sandgren 🇺🇸 (53.)

Die beiden Freunde treffen hier bereits zum vierten Mal in ihrer Karriere aufeinander und Sandgren führt das H2H mit 2:1 an. Johnson gewann jedoch das letzte Duell der beiden auf Clay im Houston Finale 2018. Auf Indoor-HC sollte jedoch Sandgren die Oberhand behalten, der in guter Form aus Australien anreist. Johnson ist aktuell eher ein besserer Challenger-Spieler und seine schwache Rückhand wird von Sandgren sicherlich immer wieder penetriert werden. Vielleicht sehen wir hier ein- oder zwei Tiebreaks, aber am Ende sollte Sandgren sich hier durchsetzen.

03:00 Uhr | 1. Runde | Jack Sock 🇺🇸 (-) Marcos Giron 🇺🇸 (113.)

Über Sock und seinen tiefen Fall wurde sicherlich bereits genug gelacht und geschrieben. Aktuell hat die ehemalige Nr. 8 der Welt kein ATP-Ranking und ist hier nur dank einer Wildcard am Start. In seinen letzten Matches in 2019 war er in grauenhafter Form und wirkte übergewichtig und absolut nicht fit. Giron ist ein harter Arbeiter, der sich langsam aber sicher in den ATP-Rankings nach oben arbeitet und Sock das Leben hier sehr schwer machen kann. Ein Sock mit seiner 2017er Form hätte natürlich eine Quote um 1,3 herum bekommen und besitzt grundsätzlich viel größere Waffen als Giron. In der aktuellen Form würde ich den US-Ami jedoch niemals empfehlen, aber auch von Giron zu den niedrigen Quoten die Finger lassen.

 

Tippspiel:

Steve Johnson 🇺🇸 Tennys Sandgren 🇺🇸