Preview AO Asia-Pacific Wildcard Play-off 🏆

Ab dem 03.12.2019 finden im chinesischen Zhuhai die asiatischen Playoffs um eine Wildcard für die Australian Open statt. Für viele Spieler ist es die Chance, der lästigen Qualifikation vor Ort in Melbourne zu entgehen und sich schon vorher einen Platz im Hauptfeld zu sichern.
Der Maindraw des Wildcard Playoff-Turniers besteht aus 16 Spielern, die sich wie folgt zusammensetzen: Acht Direct Acceptances, vier Maindraw-Wildcards und vier Qualifikanten. In vier K.O.-Runden treten diese gegeneinander an und nur der Gewinner des Turniers bekommt die Wildcard.

03:00 Uhr | Duck Hee Lee 🇰🇷 (250.) – Sho Shimabukuro 🇯🇵 (445.)

Der 21-jährige Duck Hee Lee ist ein großes südkoreanisches Talent, welches durch die Tatsache, dass er taub ist nur noch mehr gesteigert wird. Bereits mit 15 Jahren erreichte er sein erstes ITF-Finale und gewann mit 16 seinen ersten ITF-Titel. Mit 17 Jahren folgte der Sprung auf die Challengerebene und einige Halbfinaleinzüge später stand er bereits in diesem jungen Alter im Finale der AO Wildcard Playoffs 2016. Dort war dann Istomin jedoch eine Nummer zu groß. Der rasante Aufstieg stagnierte seitdem jedoch etwas und interessanterweise konnte Lee bislang kein einziges Challengerfinale gewinnen. Gegen Sela war er in Little Rock im Finale nah dran, musste dann jedoch verletzt aufgeben. In Winston Salem gewann er als erster gehörloser Profi ein ATP Maindraw Match und war in aller Munde. Als Vorbereitung auf die Playoffs spielte Lee ein ITF-Turnier, welches er ohne Satzverlust und mit nur 19 (!) abgegebenen Spielen gewann.

Shimabukuro machte die letzten Wochen auch enorm gute Spiele, aber ich glaube, dass sich Duck Hee Lee inzwischen auf viel höherem Niveau konstant gefunden hat und am Ende die Nase vorne haben wird. Seine Siegquote befindet sich mit 1,37 in kombinierbarer Höhe.

04:30 Uhr | Ramkumar Ramanathan 🇮🇳 (175.) Ze Zhang 🇨🇳 (359.)

Ramanathan ist ein Spieler, der am liebsten auf Rasen und anderen sehr schnellen Belägen antritt. Als aufschlagstarker Spieler kommt er gerne ans Netz und besitzt dort einen guten Touch. Interessanterweise gewann er bislang erst 16 ITF-Titel, aber noch keinen Challengertitel. Auf ATP-Ebene erreichte er auf Rasen bislang jedoch ein Finale und weitere Viertelfinale. Die schnellen Courts in Zhuhai sollten ihm also entgegenkommen.

Ze Zhang ist in der Weltrangliste aufgrund von Verletzungsproblemen aus den Top 300 gefallen. In 2019 machte er nur 35 Spiele und hat hier direkt ein hartes Auftaktlos. Die letzten Wochen verzerren seine Niederlagen jedoch etwas seinen Leistungsstand: Er verlor nämlich nur gegen Topspieler wie Mannarino, Carreno-Busta oder Duckworth. Auch Medvedev kann aus dem letzten Jahr ein Lied singen, wie stark sein Gegner in guter Verfassung aufspielen kann.

Das einzige H2H aus 2015 ist natürlich etwas her, aber damals gewann Zhang mit 6:3, 6:0 klar. Zhang ist Chinese und hat hier Heimvorteil, daher sehe ich nicht, wieso er nicht mindestens einen Satz gewinnen sollte als Außenseiter. Auch die über 22 Spiele finde ich etwas zu niedrig angesetzt. // Satzgewinn Zhang (Q 1,41), über 22 Spiele (Q 1,88)

04:30 Uhr | Tsung-Hua Yang 🇹🇼 (291.) Yuki Mochizuki 🇯🇵 (570.)

Mochizuki hatte hier keinerlei Probleme, sich zu qualifizieren und trifft nun auf den Taiwanesen Yang. Der 28-jährige ist ein reiner ITF-Champion und gewann bislang noch kein Challengerturnier. Mehr als zwei Viertefinale waren dieses Jahr auch nicht drin für ihn und gegen Topspieler ist meist schnell Schluss. Mochizuki überraschte zwar beim Challenger in Yokohama mit einer dritten Runde, man darf jedoch nicht vergessen, dass beide Konkurrenten verletzt aufgeben mussten. Trotzdem möchte ich hier keine Wette auf Yang empfehlen, da dieser mich bitterlich beim letzten AO Wildcard Turnier in 2018 enttäuscht hat und als klarer Favorit in Runde 1 verlor. Er wird das Spiel hier bestimmt gewinnen, aber Geld setze ich erstmal nicht auf ihn.

06:00 Uhr | Jason Jung 🇹🇼 (128.) – Jie Cui 🇨🇳 (572.)

Der 30-jährige Taiwanese Jason Jung hat sicherlich recht gute Chancen, auch ohne diese Wildcard die Qualifikation für die Australian Open zu überstehen. In Kalifornien aufgewachsen, trat er bis zu seinem 26. Lebensjahr für die USA an und ging durch die amerikanische College-Schule. Seit 2015 tritt er für Taiwan an, dem Heimatland seiner Eltern.

Mit dem 21-jährigen schwachen Local Cui hat er ein auf dem Papier einfaches Auftaktlos erwischt. Auf den zweiten Blick sieht man jedoch, dass beide erst vor zwei Monaten ein direktes Duell hatten, was Jung zwar mit 7:5, 6:4 für sich entscheiden konnte, aber keine zwei Monate später eine 1,04 Q auf Jung rechtfertigt. Leider gibt es noch keine Plus-HC und diese live zu erwischen, sollte nachts schwierig sein. Ab 7,5 Spielen-HC würde ich sofort zuschlagen.

Tippspiel | Ramkumar Ramanathan 🇮🇳 Ze Zhang 🇨🇳