Preview AO Asia-Pacific Wildcard Play-off 🏆

Ab morgen finden im chinesischen Zhuhai die asiatischen Playoffs um eine Wildcard für die Australian Open statt. Für viele Spieler ist es die Chance, der lästigen Qualifikation vor Ort in Melbourne zu entgehen und sich schon vorher einen Platz im Hauptfeld zu sichern.
Der Maindraw des Wildcard Playoff-Turniers besteht aus 16 Spielern, die sich wie folgt zusammensetzen: Acht Direct Acceptances, vier Maindraw-Wildcards und vier Qualifikanten. In vier K.O.-Runden treten diese gegeneinander an und nur der Gewinner des Turniers bekommt die Wildcard.

04:30 Uhr | Yuki Mochizuki 🇯🇵 (570.) – Zhao Zhao 🇨🇳 (1582.)

Dies ist auf den ersten Blick wirklich ein Low-Level erste Runde ITF-Turnier Duell.

Mochizuki machte erst mit 19 Jahren seine ersten Spiele auf Profiniveau, hinterließ dort aber direkt einen guten Eindruck und erreichte in seinem erst dritten ITF-Turnier überhaupt direkt das Halbfinale. Ein Jahr später gewann er seinen ersten ITF-Titel und ließ bis 2019 noch zwei weitere folgen. Diese Leistung erreichte er, trotz der Tatsache, dass er bislang erst 94 Spiele in seiner Profikarriere bestritten hat, was extrem wenig ist.

Zhao Zhao ist ein 19-jähriger Chinese, der hier per Wildcard am Start ist, da er aus Zhuhai kommt. Beim ATP-Turnier im September diesen Jahres bekam er ebenfalls eine Quali-Wildcard und wurde von Sugita gedoublebageled (0:6, 0:6). Bislang hat er keine Erfolg auf ITF-Ebene vorzuweisen und sollte hier gegen Mochizuki wenig Land sehen. Die unter 19 Spiele bekommt man für eine 1,73 Q und unter 18,5 (etwas risikoreicher) für eine 1,93 Q.

04:30 Uhr | Jumpei Yamasaki 🇯🇵 (453.) – Rhett Purcell 🇳🇿 (927.)

Der 23-jährige Neuseeländer Purcell ist der einzige “Nicht-Asiate” der hier an diesem Turnier teilnimmt und gegen den 22-jährigen Japaner Yamasaki klarer Aussenseiter auf dem Papier.

Zu Juniorenzeiten stand Purcell mal auf Rang 71 in der Weltrangliste, was eine gute Leistung ist, wenn man bedenkt, dass er aus Neuseeland heraus wenig Möglichkeiten hatte internationale Turniere zu besuchen und das Zentrum des Juniorentennis eher in Europa und den USA liegt. Das erste Profispiel machte er 2014 mit einer Quali-Wildcard für das ATP Turnier in Auckland und schlug direkt Eric Sock, den älteren Bruder von Jack, bevor er dann gegen Landsmann Michael Venus verlor. Danach struggelte er etwas sich auf der Profiebene im Einzel zu etablieren. Mit seinen 1,93 m machte er eher als Doppelspieler von sich reden und gewann bislang fünf ITF-Titel. 2018 kam dann der erste ITF-Titel im Einzel hinzu. Ansonsten hat er jedoch keine besonders guten Ergebnisse vorzuweisen und machte am 02.10.2019 sein letztes Spiel, indem er verletzt aufgeben musste und seitdem nicht mehr antrat.

Bereits zu Juniorenzeiten war Yamasaki deutlich erfolgreicher als Purcell und kann als höchstes Ranking Platz 11 und die Teilnahme an allen Junioren Slams vorweisen. Mit 1,80 m ist der Japaner nicht der Größte und schaffte deshalb auch erst als Spätstarter in diesem Jahr den halben Sprung auf die Challengerebene. In 2019 gewann er drei ITF-Titel und besiegte zuletzte Spieler wie Mousley. Yamasaki führt das H2H mit 2:1 an, seine beiden Siege stammen beide aus 2019 und der letzte ist erst ca. drei Monate her.

Ich sehe den Japaner auch heute Nacht klar vorne, hätte mir aber ein niedrigeres Spiele-HC gewünscht. Purcell hielt zumindest einen Satz eng oder gewann ihn bei beiden Duellen in diesem Jahr. Ein 2:0 kann man mit einer 1,43 sicherlich kombinieren.

06:00 Uhr | Sho Shimabukuro 🇯🇵 (445.) – Zekai Li 🇨🇳 (-)

Drittes Spiel, dritter klarer Favorit aus Japan. Shimabukuro ist ebenfalls erst 22 Jahre alt und hier in der Quali an Nr. 1 gesetzt. Wie Mochizuki bestritt er bislang für sein Alter erstaunlich wenige Profispiele, zeigte aber wenn er spielte meist gute Leistungen. In diesem Jahr gewann er seinen ersten ITF-Titel und zog überraschend als klarer Aussenseiter mit Siegen über Uchiyama und Nam ins Halbfinale des Challengers von Yokkaichi ein.

Zekai Li ist die nächste unverständliche Wildcard der Chinesen und 19 Jahre alt. In seiner Profkarriere bestritt er bislang vier Spiele und verlor drei davon in ITF-Qualirunden. Normalerweise hat er hier absolut keine Chance. Die 1,02 Q auf Shimabukuro ist völlig verdient.

06:00 Uhr | Sidharth Rawat 🇮🇳 (499.) Arjun Kadhe 🇮🇳 (596.)

Das spannendeste Spiel des Tages ist gleichzeitig auch das letzte. Beide duellierten sich erst vor zwei Wochen beim Challenger in Pune und dort gewann Rawat in drei Sätzen mit 6:2, 3:6, 6:3.

Der 26-jährige Rawat ist ein Jahr älter als sein Landsmann Kadhe und genau wie er hauptsächlich auf ITF-Ebene erfolgreich und ab und zu bei Challengern unterwegs. Kadhe hatte ein gutes jahr 2018, ist aber aktuell in nicht wirklich guter Verfassung unterwegs. In Anbetracht der Tatsache, dass Rawat schon das letzte H2H Mitte November für sich entschied, verstehe ich nicht, dass er hier Aussenseiter sein soll. Ein Satzgewinn für Rawat schaut mehr als realistisch aus und daher würde ich ihn in eine Kombi packen für die 1,44 Q.

Tippspiel

Sidharth Rawat 🇮🇳 Arjun Kadhe 🇮🇳