Preußen Münster Vorschau 2019

Preußen Münster konnte in der vergangenen Saison etwas überraschend lange Zeit oben mitspielen. Vor allem zuhause präsentierten sich die Münsteraner stark. Am Ende ging jedoch die Luft aus. Wir blicken auf die Preußen Münster Vorschau 2019.

Kader Preußen Münster

Bei Münster gab es in der Sommerpause einen größeren Umbruch. Insgesamt 27 Spielen kamen oder verließen den Verein. Schwierig wird es René Klingenburg (Dynamo Dresden) und Martin Kobylanski  (Braunschweig) zu ersetzen. Beide waren maßgeblich am Erfolg von Münster in der vergangenen Saison beteiligt. Für den jungen Stürmer Cyrill Akono kassierte Münster von Mainz 350.000 Euro. Dennoch kamen bisher lediglich Spieler ohne Ablöse. Erfahrung in den Kader soll Julian Schauerte bringen. Ansonsten setzen die Münsteraner vor allem auf junge Spieler. Doch Spieler wie Fridolin Wagner, Luca Schnellbacher oder Nico Brandenburger bringen bereits 3. Liga Erfahrung mit. Auch Heinz Mörschel und Maurice Litka gelten als interessante Spieler.

Trainer

Sven Hübscher ist in Münster neu an Bord. Bisher war er weitgehend im Nachwuchsbereich tätig und konnte bei Schalke und Bremen Erfahrungen sammeln. In der 3. Liga beschränken sich eine Erfahrungen auf 15 Spiele bei Bremen II. Im Nachwuchs ist Hübscher als Trainer aufgetreten, der einen offensive Spielstil präferiert hat.

Saisonprognose Preußen Münster

Die Abgänge wiegen bei Münster zum Teil schwer. Es ist schwierig eine Prognose für Münster zu erstellen. Allerdings sollte der Klassenerhalt das primäre Ziel sein. Sollte es am Ende mehr werden, dann ist das Projekt mit Hübscher und den zahlreichen jungen Spielern aufgegangen.