NBA-Restart: Schlacht um Los Angeles

Es ist wieder so weit! Am 30. Juli wird der Spielbetrieb in der besten Basketball-Liga der Welt wieder aufgenommen. In der Disney World in Orlando/Florida, kämpfen die 22 besten Mannschaften um die Larry O’Brien Trophäe. Bei Tipsterio und in der US-Sport-Premiumgruppe, bekommt ihr tagtäglich die besten Tipps und Analysen zum Re-Start.

 

Los Angeles Lakers (49-14)

Nachdem man sich in der Sommerpause die Dienste von Anthony Davis sichern konnte, war klar, dass die Lakers wieder oben mitspielen werden. Allerdings sind die wenigsten von solch einer dominanten Saison ausgegangen. Die Lakers stehen mit einer Bilanz von 49:14 auf Rang eins der Western Conference. Dabei versteht sich Star-Duo um LeBron James und Anthony Davis schon fast blind. Darüber hinaus, weiß jeder Rollenspieler ganz genau was er zu tun hat. Zudem hat man sich mitten in der Saison noch Verstärkung geholt. Kurz vor der Corona-Pause, verpflichtete man Shooting Guard Dion Waiters. Mit dem Ausfall von Avery Bradley beim Turnier in Orlando, angelte man sich außerdem JR Smith. Diese beiden Guards sind geborene Scorer. An einem guten Tag, können beide locker-flockig mal 20 Zähler auflegen. Diese Entlastung werden LeBron und Davis brauchen, wenn es in die heiße Phase der Playoffs geht.

Obendrein scheint der 25-jährige Kyle Kuzma wieder seinen Touch gefunden zu haben. Im Vorbereitungsspiel gegen die Magic, zeigte sich der Mann aus Michigan von seiner besten Seite. In 30 gespielten Minuten, brachte “Kuz” 25 Punkte auf das Scoreboard – und das bei einer Wurfquote von 77 Prozent aus dem Feld. Sollte Kuzma konstant solche Leistungen abliefern können, wird es sehr schwierig diese Lakers-Mannschaft zu besiegen…

Aufstellung Lakers:

Starting-Five: Lebron James, Danny Green, Kentavious Caldwell-Pope, Anthony Davis, Javale McGee

Bank: JR Smith, Kyle Kuzma, Dwight Howard, Dion Waiters, Alex Caruso, Markieff Morris, Quinn Cook, Rajon Rondo(verletzt)

 

Los Angeles Clippers (44-20)

Vor der Corona-Pause, befanden sich die Clippers in einer unfassbar starken Form. Sieben der letzten acht Partien vor der Unterbrechung konnte man für sich entscheiden. Dabei kam Starspieler Paul George immer besser in Tritt. Der ehemalige Thunder-Akteur war immer wieder von Verletzungen geplagt und hatte kaum Chancen sich in einen Rhythmus zu spielen. Durch diese lange Pause aber, sollte “PG-13” wieder an seine Bestform rankommen. Bereits in den Vorbereitungsspielen präsentierte er sich in ausgezeichneter Verfassung.

Neben Paul George, gibt es natürlich auch noch Kawhi Leonard. Der amtierende NBA-Champion weiß ganz genau wie man den Meistertitel holt. In der regulären Saison, legte “The Claw” durchschnittlich 27 Zähler pro Partie auf. Dabei spielte er nur knapp 32 Minuten pro Begegnung – für einen Startspieler ein verhältnismäßig niedriger Wert. Mit seiner offensiven Effizienz und der einer unglaublichen Defense, kann er die Clippers im Alleingang zum Titel führen. Mit Paul George an seiner Seite, hat Kawhi gute Chance seinen dritten NBA-Titel einzufahren.

Ansonsten haben die Clippers sehr viele andere Waffen im Aufgebot. Mit Lou Williams(18.7 PPG), Montrezl Harrell(18,6) und Marcus Morris(17,4) hat man gleich drei weitere Scorer in den eigenen Reihen. Darüber hinaus, konnte man sich die Dienste von Reggie Jackson sichern. Der in Italien geborene Spielmacher hat bereits mehrmals in seiner Karriere gezeigt, dass auch er an die 20-Punkte-Marke kommen kann. Zudem hat er Playoff-Erfahrung.

Wichtig: Lou Williams(Verlassen der Blase) und Montrezl Harrell(Persönöiche Gründe) werden in den ersten paar Seeding-Games nicht mit von der Partie sein. Für die Playoffs allerdings, sollten sie Chefcoach Doc Rivers wieder zu Verfügung stehen.

Aufstellung Clippers:

Starting-Five: Patrick Beverly, Paul George, Kawhi Leonard, Marcus Morris, Ivica Zubac

Bank: Landry Shamet, Lou Williams, Montrezl Harrell, JaMychal Green, Reggie Jackson, Rodney McGruder, Joakim Noah, Amir Coffey, Patrick Patterson

 

Fazit und Langzeitwette

Ich sehe das Duell um Los Angeles sehr ausgeglichen. Beide Teams haben zwei absolute Topstars in den eigenen Reihen, die im Alleingang Spiele entscheiden können. Zudem haben beide sehr viele Rollenspieler im Aufgebot, die sehr schnell heiß laufen können, wobei die Clippers in dieser Hinsicht wohl besser aufgestellt sind. Die Lakers dagegen, haben ein rundum größeres und längeres Team. Mit Anthony Davis als Anker in der Zone, wird jede Mannschaft Schwierigkeiten im Zug zum Korb haben.

Für mich ist LeBron James den entscheidende Faktor in diesem spannenden Duell. Der “King” hat aufgrund der Corona-Unterbrechung die längste Pause seiner Karriere hinter sich. Somit sollte er körperlich bei 100 Prozent sein. Diese Fitness, gepaart mit seinem berühmt-berüchtigten Playoff-Modus, kann gut und gerne den feinen Unterscheid im Kampf um den Titel ausmachen.

Obendrein haben die Lakers mehr Erfahrung im Kader. Mit James, Green, Smith, Cook und Rondo hat man gleich fünf NBA-Titelträger in den eigenen Reihen.

Tipp:

Lakers gewinnen die Western Conference @ 2,4 (22bet)

Einsatz: 2/10