Handball Tipp HSG Wetzlar – TBV Lemgo

Handball Tipp HSG Wetzlar – TBV Lemgo

Pünktlich zum Osterfest am Sonntag kommt es in der Rittal Arena Wetzlar um 16:00 Uhr zum Duell zwischen der HSG Wetzlar und dem TBV Lemgo in der DKB Handball-Bundesliga.

Analyse HSG Wetzlar

Die HSG Wetzlar steht aktuell mit 20:32 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz. Aus dreizehn Heimspielen wurden sechs Spiele gewonnen und sieben verloren. In den vergangenen drei Spielen vor der Länderspielpause konnte Wetzlar lediglich das Auswärtsspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 25:23 gewinnen. Gegen HC Erlangen setzte es beispielsweise eine denkbar knappe Heimniederlage mit 27:28. Bescheiden lief es gegen die Rhein-Neckar Löwen: Hier konnte man die erste Halbzeit zwar noch gut mithalten, brach dann aber in Halbzeit zwei ein und verlor sehr deutlich mit 21:31.

Coach der HSG Wetzlar Kai Wandschneider gibt sich jedoch nach der jüngsten Vergangenheit zuversichtlich. Das klare Ziel sei es, gegen Lemgo mit Hilfe der Zuschauer in eigener Halle zu gewinnen. Auch in den restlichen Spielen wolle man bis Saisonende noch einige Punkte sammeln, um sich für eine bislang gute Saison zu belohnen.

Wieder zurück im Team ist Rückraumspieler Alexander Hermann, der zuvor wegen seines Mittelfußbruches gefehlt hat. Damit vergrößern sich für Trainer Wandschneider die möglichen Optionen beim Ein- und Auswechseln.

Analyse TBV Lemgo

Der TBV Lemgo steht mit 23:29 derzeit auf dem 9. Tabellenplatz. Aus den bisherigen zwölf Auswärtsspielen konnte man zwei Begegnungen gewinnen. Einmal reichte es zu einem Unentschieden und in neun Partien musste man sich geschlagen geben.

Lemgo hat in den vergangenen drei Spielen mit Höhen und Tiefen zu kämpfen gehabt. So war man zum Beispiel gegen die Rhein-Neckar Löwen knapp an einer großen Überraschung dran, verlor dann aber letztlich doch mit 23:25. Sehr enttäuschend war die Niederlage gegen die Eulen Ludwigshafen, wo man in einem sehr torarmen Spiel mit 19:20 unterlag. In der Partie gegen HC Erlangen wusste Lemgo jedoch wieder zu überzeugen und gewann deutlich mit 31:23.

Coach Florian Kehrmann erwartet in diesem Aufeinandertreffen wie schon im Hinspiel eine ähnlich enge Partie. Er sieht Wetzlar auf Augenhöhe und weist auf die “unterschiedlichen Spielertypen” hin, auf die Lemgo sich einstellen muss, damit sie Punkte aus der Domstadt entführen können.

Kehrmann muss bei der Aufstellung auf die Langzeitverletzten Donát Bartók, Andrej Kogut und Jari Lemke verzichten. Ansonsten kann er aus dem gesamten Kader wählen.

Keyfacts:

  • bisheriger Bundesligavergleich: 37 Spiele, 7 Siege Wetzlar, 27 Siege Lemgo, 3 Unentschieden
  • letztes Aufeinandertreffen am 30.08.2018 – Lemgo – Wetzlar 25:24

Prognose unseres Autors zum Handball Tipp Wetzlar – Lemgo

Obwohl Lemgo als Tabellenneunter als Favorit in die Partie gegen die Domstädter geht, ist diese alles andere als bereits entschieden. Besonders aufgrund der Tatsache, dass es sich für die HSG Wetzlar um ein Heimspiel handelt. Viele Vereine zollen der HSG Wetzlar immer wieder für ihre oft gut besuchte Heimstätte Rittal Arena aufgrund der damit einhergehenden Stimmung Respekt. Hier ist schon des Öfteren einer der sehr großen Vereine der DKB-Handballbundesliga gescheitert. Durch die Genesung des Rückraumspielers Alexander Hermann steht dem Coach Wandschneider wieder eine wichtige Alternative zur Verfügung, der mithin auch ein Spiel im Alleingang entscheiden kann.

Im Hinspiel setzte es für die HSG Wetzlar mit der Schlusssirene eine sehr bittere 24:25 Niederlage. Dies gilt es für die Wetzlarer nun wiedergutzumachen. Bei bisher 3.800 verkauften Tickets ist zumindest die Unterstützung der Fans schonmal gewiss. Auch weil es bei beiden nicht mehr um den Abstieg geht, wiegt der Heimvorteil noch deutlicher. Aus oben genannten Gründen empfehle ich einen Sieg der HSG Wetzlar mit mittlerem Einsatz.

Unser Handball Tipp für HSG Wetzlar – TBV Lemgo

Sieg HSG WetzlarQuote 1,81 (unibet)

Einsatzempfehlung 5/10