Handball EM 2020 – Team Deutschland 

 

Vom 9. bis zum 26. Januar findet die insgesamt 14. Handball-Europameisterschaft statt, die erstmals in gleich drei Ländern ausgetragen wird und zwar in Österreich, Schweden und Norwegen.

Bei uns durchleuchten wir mal das deutsche Team

Angefangen beim Cheftrainer. In seinem seit 2017 amtierenden Amt wechselt er munter das Team durch. Er hat es auch wirklich nicht leicht. Einige Spieler sagten kurz vor der EM ab. Dennoch dürfte das nicht wirklich ein Problem für ihn sein. Er kann nahezu aus dem Vollem schöpfen, da er sich Spieler aus der stärksten Liga der Welt ins Team holen kann. Sehr überraschend ist Johannes Bitter einer von den Rückkehrern, die er geholt hat. Einer der Oldies im Team wird er mit viel Erfahrung genug Rückhalt bieten.

Alle Spieler bis auf Andi Wolff der deutschen Mannschaft spielen in der heimischen Liga, die bekannterweise für sehr viel Qualtität spricht. Deutschland ist bekannt für sein schnelles Umschaltspiel und eine starke Abwehr. Bei der vergangenen EM konnten sich einige Spieler deutlich steigern im Verlauf des Turniers. Hier erwarte ich ähnliches. Die deutsche Mannschaft ist eine Turniermannschaft, die es schafft sich auch in einem Turnier nochmal deutlich zu steigern.

Im ersten Spiel der Vorbereitung gegen eine gute isländische Mannschaft, konnte man ganz klar sehen, das das deutsche Team absolut bereit ist. Von vorne weg wurde das Spiel schnell klar. Am Montag geht es in die letzte Runde der Vorbereitung gegen Österreich.
Sollte ebenso ein klares Spiel werden wie gegen Isis.

Der Mannschafts-Kader von Deutschland bei der Handball-Europameisterschaft

Torwart

  • Johannes Bitter (TVB 1898 Stuttgart)
  • Andreas Wolff (PGE VIVE Kielce, Polen)

Außen

  • Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar-Löwen)
  • Tobias Reichmann (MT Melsungen)
  • Timo Kastening (TSV Hannover-Burgdorf)
  • Patrick Zieker (TVB 1898 Stuttgart)

Rückraum

  • Philipp Weber (SC DHfK Leipzig)
  • Marian Michalczik (TSV GWD Minden)
  • Kai Häfner (MT Melsungen)
  • Julius Kühn (MT Melsungen)
  • Fabian Böhm (TSC Hannover-Burgdorf)
  • Paul Drux (Füchse Berlin)

Kreis

  • Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
  • Patrick Wiencek (THW Kiel)
  • Hendrik Pekeler (THW Kiel)
  • Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar-Löwen)

Gruppe C

Deutschland, Spanien, Lettland, Niederlande

Die Vorrunde der deutschen Mannschaft ist gleich eine Probe für selbst ein mögliches Endspiel.
Hier wartet das bereits vielen Titeln beschmückte Team aus Spanien. Ich persönlich sehe Spanien als extrem stark an, dennoch ist das aktuell nicht mehr die „goldene Generation“  der Spanier. Die Iberer sind bei sehr guten Bedingungen schlagbar und Deutschland wird die Möglichkeit haben sich hier genügend Selbstvertrauen zu holen für den Rest des Turniers.

Jedoch geht es in Trondheim erstmal gegen den Gegner aus dem Nachbarland los. Die Holländer haben bislang noch nie an einer Europameisterschaft teilgenommen. Das sollte eine gute Möglichkeit sein ins Turnier reinzukommen und alle Mitspieler einzusetzen damit die Kräfte am Ende nicht zur Neige gehen.

Der dritte Gegner heisst Lettland. Lettland nahm bisher auch an keiner EM teil. Die Letten schafften Ihre Quali als zweiter in der Gruppenphase hinter Slowenien. Hier sollte auch Kraftsparend das Turnier bestritten werden und dann mit Volldampf in die Hauptgruppe

 

Prognose und Fazit:

Das deutsche Team hat auf jeden Fall Chancen die anderen Topteams aus Europa vor unlösbare Aufgaben zu stellen. Viele Junge Spieler sehen hier auch die Möglichkeit ihre Talente für ihr Land unter Beweis zu stellen. Das wäre nicht das erste Mal das jemand bei internationalen Wettbewerben über sich hinaus wächst.

Ich sehe unsere Mannschaft in der Lage das Halbfinale zu erreichen. Selbst der Bundestrainer hat sich dieses Ziel als Vorgabe gesetzt. Selbst Europameister zu werden würde kein unmöglich gestecktes Ziel sein. Eine breite Bank und genug Selbstbewusstsein zu wissen was man tut.

 

Hier nochmal die Termine im Überblick für die Vorrunde.

Spielort ist Trondheim:

 

Deutschland – Niederlande (9. Januar / 18.15 Uhr)

Spanien – Deutschland (11. Januar / 18. 15 Uhr)

Lettland – Deutschland (13. Januar / 18.15 Uhr)

Wettempfehlung:

Die Quote für den EM-Titel für die deutsche Mannschaft ist Q7,5 (Betano)