Handball EM 2020 – Favorit Dänemark

Wie bereits im Artikel vom 23.12.2019 erwähnt, beginnt die Handball Europameisterschaft 2020 ab dem 9. Januar und findet bis zum 26. Januar 2020 in Österreich, Schweden und Norwegen statt. Vor Turnierbeginn geben wir einen Überblick über die Favoriten sowie über die Underdogs. Zunächst folgt eine Analyse über den vermeintlichen Topfavoriten Dänemark.

Gruppe E

Dänemark spielt in der Gruppe E gegen Ungarn, Island und Russland. Die Spiele werden in der Malmö Arena in Schweden ausgetragen.

Topfavorit Dänemark

Im vergangenen Jahr konnte sich Dänemark in eigener Halle erstmals den Weltmeister-Titel sichern, womit sie sich bereits für die Olympischen Spiele in Tokio 2020 qualifizieren konnten. Folglich ist Dänemark bei den Buchmachern der Topfavorit auf den Europameister-Titel. Die Quote hierfür liegt derzeit bei 3,45.

Aus dem EM-Aufgebot spielen elf Dänen in der deutschen Handballbundesliga, der wohl stärksten Handballliga der Welt. Zwar zählen einige der Dänen nicht mehr zu der jüngsten Garde, was aber auch gleichzeitig einen Pluspunkt in puncto Erfahrung bedeutet. Die Mischung aus Ehrgeiz und Erfahrung hievt die Dänen in die Top-Favoritenstellung. Es sieht aber auch so aus, als würde vor allem die Form von Topstar Mikkel Hansen den Turnierverlauf maßgeblich mitbestimmen. Mikkel Hansen gilt als zurzeit bester Handballer der Welt und ist bekannt dafür, in vielen Situationen den nötigen Unterschied ausmachen zu können.

Vorbereitung

In Anbetracht der vergangenen Spiele von Dänemark ist lediglich die Partie am vergangenen Freitag zu einzubeziehen. Gegen starke Norweger konnte sich Dänemark knapp mit 28:26 durchsetzen. Ob dies ein richtungsweisendes Spiel für die kommende Handball-Europameisterschaft war, wird sich noch im Verlauf des kommenden Turniers zeigen. Weiterhin muss Trainer Nikolaj Jacobsen auf die wichtigen und erfahrenen Spieler Rasmus Lauge und Lasse Svan verzichten, die jeweils an einer Verletzung laborieren. Ob beide bei der Europameisterschaft einsatzbereit sind, steht noch nicht fest.

Das EM-Aufgebot der dänischen Handball-Nationalmannschaft:
Linksaußen: Magnus Bramming (TTH Holstebro/DK), Magnus Landin Jacobsen (THW Kiel)
Rückraum links: Henrik Møllgaard (Aalborg Håndbold/DK), Mads Mensah Larsen (Rhein-Neckar Löwen), Mikkel Hansen (Paris SG/FR), Michael Damgaard (SC Magdeburg), Lasse Bredekjaer Andersson (FC Barcelona/SPA), Jacob Tandrup Holm (Füchse Berlin)
Rückraum Mitte: Rasmus Lauge Schmidt (Vészprem KC/HU), Morten Olsen (TSV Hannover-Burgdorf)
Rückraum rechts: Niclas Kirkeløkke (Rhein-Neckar Löwen), Nikolaj Øris Nielsen (Bjerringbro-Silkeborg/DK)
Rechtsaußen: Lasse Svan (SG Flensburg-Handewitt), Hans Lindberg (Füchse Berlin)
Kreis: Magnus Saugstrup Jensen (Aalborg Håndbold/DK), Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt), René Toft Hansen (S.L. Benfica/PT)
Tor: Niklas Landin Jacobsen (THW Kiel), Jannick Green Krejberg (SC Magdeburg)

Die Spiele der dänischen Nationalmannschaft im Überblick:
• Samstag, 11. Januar, 18.15 Uhr: Dänemark – Island
• Montag, 13. Januar, 20.30 Uhr: Dänemark – Ungarn
• Mittwoch, 15. Januar, 20.30 Uhr: Russland – Dänemark

Wettempfehlungen

Vor dem Turnierstart lässt sich sagen, dass die Dänen nach wie vor das Maß aller Dinge sind und mit großer Wahrscheinlichkeit die Gruppenphase dominieren werden. Allerdings werden die Quoten für die Gruppenspiele auch nicht lukrativ sein, weshalb die Empfehlung naheliegt, Wetten betreffend Dänemark zunächst auszulassen.