Hallescher FC Vorschau 2019

Der Hallescher FC war einer der positiven Überraschungen der vergangenen Saison. Nur knapp verfehlte Halle am Ende den Relegationsrang. Nun gilt es für Halle an die vergangene Saison anzuknüpfen. Wir blicken auf die Hallescher FC Vorschau 2019.

Kader Hallescher FC

Mit Moritz Heyer (Osnabrück), Braydon Manu (Darmstadt) und Marvin Ajani (Wehen Wiesbaden) hat Halle wichtige Spieler verloren. Die Lücke von Heyer soll Jannes Vollert schließen. Dennis Mast und Patrick Göbl sind als Ersatz für Manu und Ajani vorgesehen. Beide bringen genügend Erfahrung mit und können auf den Außenpositionen wirbeln. Für Tore soll Jonas Nietfeld sorgen. Der 25-jährige kam aus Regensburg an die Saale. Auch Florian Hansch vom SV Sandhausen soll für mehr Torgefahr sorgen. Einen Glücksgriff haben die Verantwortlichen mit Antonios Papadopoulos gemacht. Dieser spielte in der Vorbereitung stark auf und ist eine Alternative im defensiven Bereich.

Trainer

Torsten Ziegner hat bereits in Zwickau aus wenigen Möglichkeiten viel gemacht. Aus Halle konnte er aus einer Mannschaft aus dem unteren Mittelfeld ein Team  bilden, welches um den Aufstieg mitgespielt hat. Für ihn wartet nun die Aufgabe wieder eine erfolgreiche Saison zu spielen, denn schließlich ist der Erwartungsdruck an der Saale gestiegen. Unmöglich scheint dieser aber nicht zu sein, denn Ziegner greift nicht selten auf unorthodoxe Methoden zurück.

Saisonprognose Hallescher FC

Zwar haben mit Heyer, Manu und Ajani wichtige Spieler den Verein verlassen, doch das Gerüst blieb bestehen. Somit muss Trainer Ziegner kein neues System einüben und kann die Stärken des Teams weiter ausspielen. Halle ist somit weitgehend eingespielt, was in der 3. Liga ein echter Vorteil ist. Das Team kann sicherlich wieder in der oberen Tabellenhälfte mitspielen. Ein Manko könnte sein, dass dem Team ein echter Torjäger fehlt.

www.thai-fussball.com, Erdgas Sportpark 20180407 06, CC BY 3.0