Gewinnt Konstanze Klosterhalfen 5000 Meter Finale in Doha?

In Doha laufen derzeit die Leichtathletik Weltmeisterschaften. Nur ein Jahr vor den Olympischen Spielen in Tokio somit eine wichtige Standortbestimmung für die Athleten aus aller Welt. Wir wollen uns mit dem Finale der 5000 Meter der Damen beschäftigen und die Frage aufstellen gewinnt Konstanze Klosterhalfen 5000 Meter Finale.

Beim Tippspiel zählt allein das Head2Head zwischen Hellen Obiri (1) und Konstanze Klosterhalfen (2).

Klosterhalfen, Salazar und der Vorlauf

Aus deutscher Sicht ist die Hoffnung auf eine Medaille für Konstanze Klosterhalfen im Finale der 5000 Meter groß. Kann eine deutsche tatsächlich in die Dominanz der Afrikanerinnen eingreifen? Bisher läuft Klosterhalfen eine hervorragende Saison und konnte den deutschen Rekord über die 5000 Meter bei den deutschen Meisterschaften auf 14:26 Minuten schrauben. Neben der Verbesserung des Rekords knackte sie in dieser Saison weitere fünf deutsche Rekorde in der Halle und im Stadion. Dabei bewies sie mehrfach, dass sie mit den afrikanischen Läuferinnen mithalten kann.

Allerdings schweben derzeit dunkle Wolken über Klosterhalfen und insbesondere die deutschen Medien beschwören einen möglichen Dopingskandal. Seit Herbst 2018 hat sie sich dem Nike Oregon Project (NOP) angeschlossen. Im Projekt trainieren nicht nur Ausnahmesportler, sondern das Projekt ist seit Jahren umstritten. Einige Zeit war der viermalige Olympiasieger Mo Farah Teil der Gruppe. Nun wurde NOP-Chef Salazar während der WM wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regeln für vier Jahre gesperrt. Klosterhalfen selbst wird jedoch von Pete Julian trainiert und äußerte sich nicht zu den Vorfällen. Sicher ist, dass sich die Vorwürfe auf einen Zeitraum richten, an dem Klosterhalfen noch nicht in Portland im Projekt war. Deshalb sind die Schlagzeilen zu Salazar Klosterhalfen unserer Meinung zu hochgekocht. Bisher gibt es keinerlei Indizien für Klosterhalfen Doping.

Im Vorlauf hatte sie wenig Mühe zum Erreichen des Finals. In einem – aus ihrer Sicht – langsamen Lauf zog sie in 15:01 Minuten als Zweite über die Ziellinie. Dabei konnte sie sich etliche Körner für das anstehende Finale sparen. Im Gegensatz zu früher hat sie enorm an ihrer Taktik gearbeitet. Diese stellte sich in der Vergangenheit als Problem heraus, da sie zu früh attackierte und im letzten Rennteil chancenlos war. Mittlerweile hat sich Klosterhalfen ein breites Repertoire an Taktiken für das Rennen zurechtgelegt. Aufgrund ihrer zweiten Disziplin, dem 1500 Meter Lauf, verfügt sie über eine hohe Endbeschleunigung.

Fazit zum WM Finale 5000 Meter Damen

Natürlich hat Klosterhalten im Finale große Konkurrenz. Insbesondere Hellen Obiri, die in dieser Saison nochmals sechs Sekunden schneller lief, gilt als Favoritin. Auch die restlichen Afrikanerinnen gilt es nicht außer außen vor zu lassen. Dennoch halten wir die Quote für einen WM-Sieg Klosterhalfen für zu hoch angesetzt. Das Potential dieses Rennen zu gewinnen hat sie. Ihr Fokus liegt das Jahr über auf der WM und sie selbst meinte, dass sie in Doha ihr bestes Rennen zeigen wird. Sicherlich ist die derzeitige Entwicklung um Salazar für Klosterhalfen nicht fördernd. Jedoch liegt ihr Fokus so sehr auf dem Finale, dass sie sich von außen bisher nicht beeindrucken lassen hat.

 

Wettempfehlung zum 5000 Meter Damen Lauf in Doha

Tipp: Klosterhalfen gewinnt, Quote 2,75 (Stand: 04.10.2019, 12.44 Uhr)

Einsatz 0,5/10

Beim Tippspiel zählt allein das Head2Head zwischen  Hellen Obiri (1) und Konstanze Klosterhalfen (2)