FC Bayern München II Vorschau 2019

Ganze acht Jahre musste der FC Bayern München II auf seine Rückkehr in die 3. Liga warten. Jährlich als Favorit angetreten, konnten die Bayern die Erwartungen nicht erfüllen oder hatten, wie gegen Fortuna Köln Pech in der Relegation. Auch in diesem Jahr schien die kleinen Bayern wiederrum das harte Los in der Relegation zu treffen. Doch das 1:3 aus dem Hinspiel konnten die Bayern noch drehen. Wir blicken auf die FC Bayern München II Vorschau 2019.

Kader Bayern München II

Nur wenig verändert zeigt sich der Kader für die 3. Liga. Allerdings mussten die kleinen Bayern Woo-Yeong Jeong ziehen lassen. Für stolze vier Millionen Euro machte der Koreaner den Sprung in die 1. Bundesliga zum SC Freiburg. Bei 20 Torvorlagen sicherlich ein herber Verlust. Bis auf Sarpreet Singh von Wellington haben die Bayern nur interne Neuzugänge zu verzeichnen. Gleich acht Spieler kamen aus der Jugend. Singh ließen sich die Bayern 600.000 Euro kosten. Womöglich spekulieren die Münchner hier auf den indischen und australischen Markt, der der Spieler beide Staatsbürgerschaften inne hat. Mit Kapitän Nicolas Feldhahn, Maximilian Welzmüller und Kwasi Okoyere Wriedt sind die Säulen der Mannschaft weiter an Bord. Welzmüller mit seinen 29 Jahren ist so etwas wie der „Opa“ im Team und soll dieses führen. Bis auf Wriedt und Michael Netolitzky hat kein Spieler Erfahrung in Liga drei.

Trainer

Sebastian Hoeneß bekam bei den Bayern die Chance erstmals im Herrenbereich zu trainieren. Zuvor sammelte er bei der Jugend von Zehlendorf und RB Leipzig Erfahrung. Ebenso trainierte er die U 19 der Bayern. Somit kennt er die Spieler bereits einige Zeit und ihre Stärken und Schwächen. Sicherlich ein Vorteil.

Saisonprognose

Mit einem Altersdurchschnitt von 21,1 haben die Bayern einen sehr jungen Kader aufzuweisen. Für die Bayern lautet das ausgegebene Ziel Klassenerhalt. Sicherlich werden sich die jungen Spieler der Bayern frech und angriffslustig zeigen aber ob dies reichen wird, ist offen. Die 3. Liga bringt die Jungspunde in neue Gewässer. Auch wenn mancher Spieler hochtalentiert sein mag, so wird es für die kleinen Bayern schwierig werden die Klasse zu halten. Dennoch sollten die Bayern für manche Überraschung gut sein.