Eishockey Tipp Düsseldorf – Köln

Eishockey Tipp Düsseldorf – Köln

Analyse Düsseldorfer EG

Düsseldorf steht momentan auf Rang sechs der Tabelle, was direkt für die Viertelfinalspiele der Playoffs qualifizieren würde. Gegen Ingolstadt haben sie am Freitag nach Verlängerung verloren. Die Panther haben damit aktuell noch vier Punkte Rückstand auf die DEG. Andererseits kann sich Düsseldorf nach oben locker nochmal um einen Platz verbessern, denn nur zwei Punkte trennen sie von Bremerhaven. Einen großen Anteil an der guten Saisonleistung hat das Abwehrspiel. Mit nur 98 Gegentreffern haben sie mit Abstand die wenigsten der Liga bekommen. Torhüter Niederberger wird in Sachen Gegentorschnitt und Fangquote nur noch vom Münchener aus den Birken übertroffen. Bereits fünf Shutouts konnte er feiern.

Im Angriff hingegen müssen sich die Düsseldorfer noch für die Playoffs steigern. 108 eigene Tore sind unter den aktuellen Playoff-Teilnehmern auch mit Abstand am wenigsten. Dazu würde es helfen, wenn sie ihre Effizienz im Powerplay verbessern würden. Mit rund 16 Prozent Erfolgsquote sind sie da eher weniger erfolgreich. Düsseldorf konnte bis zum Spiel in Ingolstadt vier Siege in Folge einfahren.

Analyse Kölner Haie

Die Haie hatte ich zuletzt Ende Januar vor dem Spiel gegen Mannheim analysiert. Damals standen schon neun Niederlagen in Folge zu Buche. Das hat sich nochmal drastisch verschärft, sodass sie nun unglaubliche 14 Spiele in Folge nicht punkten konnten. Zu personellen Veränderungen hat das bislang nur auf der Position des Sportdirektors geführt. Trainer Stewart wird aber natürlich ebenso stark infrage gestellt. Während man manche Niederlagen (wie z. B. gegen Mannheim und München) in der Verfassung gut nachvollziehen kann, sieht das auch ganz anders aus. Gegen Krefeld verlor Köln mit 2:8. Am Freitag gegen die Schwenninger 0:1. Beide Gegner haben mit den Playoffs nichts mehr zu tun, Schwenningen hat vor dem Spiel gegen Köln vier wichtige Spieler abgegeben.

In den Highlights sieht man eigentlich gut, woran es hapert: An nahezu allem. Die Spieler sind total verunsichert und haben daher im Passspiel viele große Fehler. Vorne fehlt ihnen die Durchschlagskraft und am Ende auch das nötige Quäntchen Glück, so oft wie der Puck recht frei vor dem Tor lag. Auch bei den Haien ist die Überzahl schwach, hier allerdings mit weniger als zehn Prozent Erfolgsquote katastrophal. Das Unterzahlteam ist auch nicht viel besser. Alles in Allem müsste Köln noch enorm viel Glück haben, wenn sie die Playoffs noch erreichen wollen.


Wettempfehlung zum Eishockey Tipp Düsseldorf – Köln

Im rheinischen Derby empfängt am Sonntag um 16.30 Uhr die DEG die Haie aus Köln. Die Ausgangssituation ist hier ansich ziemlich klar. Düsseldorf steht auf einem sehr guten Tabellenplatz und wird damit auch die Playoffs erreichen. Sie wollen sich jetzt natürlich direkt für die Viertelfinalspiele qualifizieren. Ihren Erfolg haben sie wesentlich der Abwehrarbeit zu verdanken, die in den Heimspielen am Besten funktioniert. Im Schnitt bekommt Düsseldorf da nur zwei Gegentreffer pro Spiel. Damit werden die Haie sehr zu kämpfen haben. Sie sind, dank ihrer schwachen Ergebnisse, völlig verunsichert. Das Passspiel funktioniert nicht richtig, was kaum viele eigene Treffer erhoffen lässt. Andererseits laden sie damit die Gegner immer wieder zu guten Angriffen auf das eigene Tor ein.

Wettempfehlung zum Eishockey Tipp Düsseldorfer EG – Kölner Haie

Tipp: Sieg Düsseldorf, Quote 1,77 (Stand: 15.02.2020, 10.00 Uhr)

Einsatz 1,5/10