Eishockey Tipp Augsburg – Iserlohn

Eishockey Tipp Augsburg – Iserlohn

Analyse Augsburger Panther

Inklusive diesem Spiel sind es noch drei Partien bis zum Ende der Hauptrunde in der deutschen Eishockey Liga. Augsburg steht auf dem letzten Platz, der noch für die Playoffs reicht. Mit 66 Punkten geht weder noch etwas nach unten wie nach oben. Die letzten Spiele waren auch arg durchwachsen. Vier Niederlagen aus den letzten fünf Begegnungen wurden nur ziemlich überraschend durch einen Heimsieg gegen Mannheim unterbrochen. Gegen Berlin, Nürnberg, Wolfsburg und Ingolstadt konnten die Panther allerdings nicht gewinnen. Im Spiel gegen Mannheim hat sich Verteidiger Haase durch einen späten Check verletzt und sich unter anderem die Nase gebrochen. Hart im nehmen ist er aber und so war er schon gestern wieder auf dem Eis.

Dagegen muss Augsburg erneut auf Goalie Oliver Roy verzichten, was ein herber Verlust ist. Mit einer Fangquote von 92,4 % zählt er zu den besten Torhütern der Liga. Sein Ersatz Markus Keller kann da nicht mithalten. Das wird sich für die Verteidigung natürlich nachteilig auswirken. Augsburg ist mit 145 Gegentreffern da ohnehin bislang in einem recht hohen Gegentorschnitt.

Analyse Iserlohn Roosters

Die Rooters stehen mit 48 Punkten auf dem vorletzten Tabellenrang. Hier war schon längere Zeit klar, dass sie mit den Playoffs nichts zutun haben werden. Immerhin haben sie sich aber nicht (wie Schwenningen) von Spielern getrennt, um Geld zu sparen. Da wurden ja einige Stimmen hinsichtlich Wettbewerbsverzerrung laut. Von daher kann man gelegentlich noch von Iserlohn überrascht werden. Gegen Bremerhaven und Schwenningen reichte es zuletzt auch mal wieder zu Siegen. Die Kölner hingegen haben am Freitag einen zwei Tore Rückstand aufgeholt.

Bei den Spielen der Roosters geht es damit gewohnt torreich zu. An Goalie Jenike liegt es nicht, denn er hat sogar knapp bessere Werte als Roy auf der Gegenseite. Jenike hat übrigens seinen Vertrag verlängert und bleibt Iserlohn damit langfristig erhalten. Dieser wechselt sich allerdings mit Anthony Peters ab, der nicht ganz so gute Werte aufweisen kann. Da die Roosters aber knapp 12 Strafminuten im Schnitt bekommen und in Unterzahl nicht gerade in Bestform sind, gab es ligaweit die meisten Gegentore in Unterzahl.


Wettempfehlung zum Eishockey Tipp Augsburg – Iserlohn

Für Augsburg gilt es so kurz vor Ende der Hauptrunde eine gute Form für die Playoffs zu bekommen. Die letzten Spiele waren arg durchwachsen und sie bekamen auch gegen gleichwertige Teams viele Gegentreffer. Gegen die Roosters dürfte ihnen ihr gutes Überzahlspiel (das zweitbeste der Liga) zugute kommen. Inwieweit man den Ausfall von Roy verkraften wird, muss man sehen. Keller hat zwar schon einige Partien gespielt und ist damit auf die Verteidigung ebenso abgestimmt, hat aber schlechte Fangquoten. Iserlohn hingegen ist abwehrtechnisch nochmal schwächer. Auch hier ist der Goalie Jenike zwar der Rettungsanker, insbesondere geraten die Roosters aber viel zu oft in Unterzahl und haben dort dann noch ein schlechtes Spiel. Da ich hier beiden Teams Tore zutraue, kommt ein Tipp in Richtung Übertore in Betracht.

Wettempfehlung zum Eishockey Tipp Augsburger Panther – Iserlohn Roosters

Tipp: Über 5 Tore (asiatisch), Quote 1,66 (Stand: 29.02.2020, 13.20 Uhr)

Einsatz 1,5/10