Champions League

Champions League

Die Champions League ist der größte europäische Vereinswettbewerb. Ziel jedes europäischen Vereines ist es am Ende der Saison den so genannten Henkelpott in den Händen zu halten. Während der Wettbewerb zu Beginn klein war und längst nicht von allen Vereinen angenommen wurde, so entwickelte sich vor alle mit der Champions League ein riesiger Wettbewerb, welcher mittlerweile ein Milliardenmarkt ist.

Journalist Hanot ruft Landesmeister-Cup ins Leben         

Dem Journalisten Gabriel Hanot war es 1955 zu verdanken, dass ein Wettbewerb ins Leben gerufen wurde, wo die Landesmeister der europäischen Ligen sich gegenseitig messen konnten. Der englische Verband boykottierte zu Beginn den Wettbewerb, da sie um die Gunst der Zuschauer fürchteten. RW Essen vertrat beim ersten Wettbewerb die deutschen Fahnen. Doch auch der FC Saarbrücken nahm für das unabhängige Saarland teil. Den ersten Titel holte sich Real Madrid. Die Königlichen dominierten den Wettbewerb und gewannen ihn fünfmal in Serie. 1961 und 62 konnte Benfica Lissabon den Titel zweimal gewinnen. Die Dominanz der Vereine aus dem Süden ging mit den Titelgewinnen von AC Mailand, Inter Mailand und erneut Real Madrid weiter. Erst 1967 konnte mit Celtic Glasgow erstmals kein Team aus dem Süden gewinnen. Im Folgejahr siegte Manchester United.

Bayern siegt dreimal in Serie

Die 70er waren bestimmt von Teams, welche den Wettbewerb gleich mehrfach hintereinander gewinnen konnten und den europäischen Fußball dominierten. Zunächst feierte Feyenoord Rotterdam 1970 den ersten Triumph. Die niederländischen Jahre wurden mit drei Titeln von Ajax Amsterdam fortgesetzt. Anschließend gewann erstmals eine deutsche Mannschaft den Pott. Doch die Bayern gewannen nicht nur einmal, sondern dreimal in Serie. Von 1977 bis 1980 gewannen jeweils Liverpool und Nottingham Forest zweimal den Titel.

Tragödie von Heysel überschattet Landesmeister-Cup

Zu Beginn der 80er setzen der FC Liverpool und Aston Villa die Triumphe der Engländer fort. Erst der Hamburger SV konnte 1983 in die Phalanx einbrechen. Mit dem Unglück von Heysel ereignete sich 1985 bis heute der schlimmste Tag im Fußball. Anhänger von Liverpool stürmten in den neutralen Block und eine Massenpanik brach aus. 39 Menschen mussten sterben und über 400 wurden verletzt. Englische Vereine wurden für fünf Jahre aus dem Wettbewerb ausgeschlossen. Kein Team – außer AC Mailand – konnte den Titel bis zur Gründung der Champions League mehr verteidigen. Mit Steaua Bukarest (1986) und Roter Stern Belgrad (1991) siegten auch erstmals Mannschaften aus dem Osten.

Start der Champions League und deutscher Triumph

Mit der Zeit nahmen nicht nur ausschließlich die Landesmeister am Wettbewerb teil, sondern weitere Topteams aus den nationalen Ligen. Auch die einstige direkte KO-Runde wurde abgeschafft und aufgrund der Vielzahl an Teams in Gruppen gespielt. Dennoch kehrte mit Beginn der Champions League 1992/93 der Modus wieder zurück, dass ausschließlich Landesmeister teilnehmen konnten. 1997 konnte Borussia Dortmund als drittes deutsches Team den Titel gewinnen. Mit der Saison 1997/98 nahmen nun auch Vizemeister der größten Ligen am Turnier teil. Der Wettbewerb sollte deutlich aufgewertet werden und auch das wirtschaftliche Risiko der Vereine nahm deutlich ab. Seit 1999 können sogar bis zu vier Teams pro Land an der Königsklasse teilnehmen. Dem FC Bayern München gelang 2001 sein vierter Triumph.

Dominanz der großen Vereine

Mit der Jahrtausendwende hat sich auch die Dominanz der größten und finanzstärksten Vereine durchgesetzt. Zwar konnte der FC Porto 2004 eine Überraschung landen, doch danach bestimmten nur noch deutsche, englische, italienische und spanische Vereine das Geschehen. 2013 standen sich mit Bayern München und Borussia Dortmund erstmals zwei deutsche Mannschaften im Finale gegenüber. Bayern München konnte zum fünften und bisher letzten Mal den Titel erringen. Seither ging der Pott viermal an Real Madrid und einmal an den FC Barcelona.

Meiste Spiele

  • Iker Casillas (167 Spiele)
  • Cristiano Ronaldo (153 Spiele)
  • Xavi (151 Spiele)

Meiste Tore

  • Ronaldo (120 Tore)
  • Lionel Messi (100 Tore)
  • Raul (71 Tore)