Bundesliga Vorschau – Der Liga Re-Start

Platz 4-6 – Der Kampf um Europa

 

Die Corona Pause ist in der Bundesliga endlich vorbei. Fußball gucken und Sportwetten sind nun wieder einen zu einem höheren Grad möglich. In den nachfolgenden sechs Artikeln befassen wir uns mit der Endphase der Saison. Dazu beleuchten wir jedes Team. Wie sieht es mit deren Saisonzielen aus? Wofür spricht die aktuelle Ausgangslage? Inwiefern wurde die Mannschaft durch den Corona-Virus beeinflusst?

4. Borussia Mönchengladbach

Saisonziele

Gladbach ging als Vorjahres-Fünfter zwar ambitioniert, aber demütig in die Saison. Max Eberl, der Sportdirektor, äußerte sich in einem Interview nach der Winterpause folgendermaßen: “Die Champions League wäre für uns wie eine deutsche Meisterschaft.” Noch im Vorjahr wurden die Fohlen noch am letzten Spieltag aufgrund einer 0:2 Niederlage im Borussen-Duell von Bayer Leverkusen abgefangen, die selbst 5:1 gewannen. Das Mindestziel für die Saison ist ganz klar die Europa League, die Champions League wäre ein voller Erfolg.

Ausgangslage

Trotz des guten Abschneidens in der Vorsaison traf Max Eberl eine mutige Entscheidung. Der Vertrag mit Cheftrainer Dieter Hecking wurde nicht verlängert, stattdessen wurde der ambitionierte Marco Rose aus Salzburg verpflichtet. Dadurch entwickelte sich Gladbach zu der Überraschungsmannschaft aus der Hinrunde. Am 7. Spieltag übernahmen die Fohlen Platz 1 und gaben diesen erst wieder am 15. Spieltag an Leipzig ab. Das Merkmal der Hinrunde war die enge Raute im Mittelfeld, die vom überragenden Zakaria stabilisiert wurde. Trotzdem wurden die Borussen nie als echte Titelanwärter angesehen. Mittlerweile stehen die Gladbacher nach 25 Spieltagen auf Platz 4, mit nur 2 Punkten Rückstand auf Platz 2 und ebenso viel Punkten Vorsprung auf Platz 5. Auf Platz 6 beträgt der Vorsprung schon 12 Punkte. Damit scheint das Minimalziel sehr realistisch. Der Kampf um die CL-Plätze ist jedoch eng, weshalb Gladbach wieder an die Form aus der Hinrunde anknüpfen muss, um das Traumziel zu erreichen.

Beeinflussung durch den Corona Virus

In der ersten Testreihe ergaben sich bei den Borussen zwei positive Fälle, darunter ein aktiver Spieler, der jedoch nur einen leichten Veradacht auf das Virus hatte. Dieser hat sich in der zweiten Testreihe nicht bestätigt. Somit bleibt der einzige Corona-Fall bei den Gladbachern bei einem Mitglied aus dem Funktionsteam. Somit hat das Team gestern wieder das Mannschaftstraining aufgenommen und muss nur auf Dennis Zakaria verzichten, der sich aufgrund von Knieproblemen einer arthroskopische Operation unterziehen musste. Ob er in dieser Saison noch zum Einsatz kommt ist unklar. Definitiv eine enorme Schwächung für die Mannschaft von Marco Rose.

5. Bayer Leverkusen

Saisonziele

Nach dem Verbleib von Kai Havertz formulierten die Leverkusener ihre Saisonziele sehr offensiv. Sport-Geschäftsführer Rudi Völler sprach neben der Qualifikation für die Champions League auch noch den DFB-Pokal als Wunschziel aus. Trainer Bosz, der in seine zweite Saison als Cheftrainer der Werkself geht, möchte es sogar den Bayern und Dortmund so schwer wie möglich machen.

Ausgangslage

Nach der starken Rückrunde in der Vorsaison, in der Bosz mit seinem sehr attraktiven Fussball die Leverkusener am letzten Spieltag noch in die Champions League Ränge führte, starteten das Team gut in die Saison, hatte jedoch während der Hinrunde Problem oben dran zu bleiben. Auch in der Champions League schied man als einziges deutsches Team in einer Hammergruppe mit Juve und Atletico als 3. aus und stieg in die Europa League ab. Im neuen Jahr kletterte die Werkself mit wettbewerbsübergreifend nur eine Niederlage und einem Unentschieden auf Platz 5 und befindet sich damit im Spitzen-Quintett der Liga, mit zehn Punkten Vorsprung vor Platz 6 und Tuchfühlung zu dem Champions League Rängen. Im DFB-Pokal stehen die Rheinländer im Halbfinale und auch in der Europa League sieht es nach dem 1-3 Achtelfinal-Hinspielerfolg in Glasgow sehr gut aus.

Beeinflussung durch den Corona Virus 

In Leverkusen ist kein positiver Corona-Fall bekannt, weshalb die Mannschaft gestern, nach 57 Tagen ohne Mannschaftstraining, wieder voll einsteigen konnte. Ebenso ist keine Verletzung bekannt, weshalb die Leverkusener mit voller Mannschaftsstärke in die kurze Vorbereitung auf den Re-Start gehen.

6. FC Schalke 04

Saisonziele

Nach verkorksten Saison 2018/19, in der der Abstieg nur knapp vermieden wurde, liegt das primäre Ziel der Schalker ganz klar darin, wieder attraktiveren und erfolgreichen Fussball zu spielen und weg vom tristen, aber erfolglosen Ergebnissfussball aus der Vorsaison zu kommen. Auch in der Winterpause gab sich der neue Technische-Direktor Michael Reschke damit zufrieden und setzt die Attraktivität des Spiels als Priorität.

Ausgangslage

Die schwache Vorsaison hatte einige Änderungen zur Folge. Jochen Schneider beerbte schon im März den zurückgetretenen Christian Heidel als Sportvorstand. Zudem wurde Michael Reschke der neue Technische-Direktor bei den Knappen. Die wichtigste Verpflichtung war jedoch David Wagner. Er übernimmt das Amt von Klub-Legende Huub Stevens, der nach der Entlassung von Tedesco als Interims-Trainer einsprang. Die Vorrunde verlief erstaunlich gut und das Team setzte sich im oberen Drittel der Tabelle fest, mit Anschluss an die Spitzenplätze. Durch eine schwächere Rückrunde verlor man diesen Anschluss und liegt vor Neustart als “Best-of-the-Rest” auf Platz 6, mit zehn Punkten Rückstand auf Platz 5. Im DFB-Pokal scheiterten die Schalker im Viertelfinale knapp mit 0:1 gegen den FC Bayern München.

Beeinflussung durch den Corona Virus

Das größte Problem der Schalker während der Corona-Krise liegt nicht im sportlichen, sonder im finanziellen bereich. Der einst hoch verschuldete Verein spricht sogar von existenziellen Nöten und bat die Dauerkarten- und Tageskarten-Besitzer um einen Verzicht der Rückgabe. Stattdessen boten sie ihnen Gutscheine und Trikots. Auch die Logen-Besitzer wurden um finanzielle Hilfe gebeten. Schalke ist also mehr als die anderen Spitzenteams von der langen Pause betroffen und hofft sich durch den Re-Start wieder fangen zu können. Im sportlichen Bereich gibt es jedoch positive Meldungen. Alle Spieler wurden negativ getestet, weshalb die Schalker, wie geplant, das Qurantäne-Trainingslager absolvieren können. Im 4-Sterne-Hotel “Courtyard by Marriott Gelsenkirchen” direkt neben der Veltins-Arena wird das Team zwei eigene Stockwerke bekommen. Für ausreichend Sicherheit ist gesorgt, so müssen alle Spieler und Funktionäre Mundschutz tragen. Außerdem wird es keine Zimmerpesonal geben. Die Spieler werden somit ihr Bett selbst machen müssen. Interessant bleibt auch die Nübel-Thematik, die durch Corona zwar etwas an Aufmerksamkeit einbüßte, zu Saison-Wiederstart aber sich wieder Aufkommen wird.