VfB Stuttgart – SC Freiburg

Tipp VfB Stuttgart – SC Freiburg

Mercedes Benz Arena, Stuttgart, Deutschland

Am Samstagnachmittag startet der Aufsteiger aus Stuttgart in die neue Spielzeit. Freiburg gastiert in der Mercedes Benz Arena. Die Statistik spricht hier eine ganz klare Sprache, aber darauf gehen ich im weiteren Verlauf näher ein.

Analyse VfB Stuttgart

Stuttgart schaffte nach Bielefeld auf dem zweiten Platz den Sprung in die erste Bundesliga. Gegen Ende wurde es jedoch noch einmal richtig eng. Lediglich drei Punkte trennte sie von Heidenheim. Neben Bielefeld und Hamburg stellten die Stuttgarter mit die beste Offensive der Liga (62 Tore).

Die Vorbereitung der Stuttgarter verlief im großen und Ganzen sehr zufriedenstellend. In fünf Spielen konnte man Siege einfahren, lediglich gegen Liverpool musste man eine 3:0 Niederlage hinnehmen. Erfolge gab es gegen Straßburg (4:2), Bielefeld (2:0), Hamburg (3:2) und gegen Sandhausen (6:1). Gegen Rostock ging es am Samstag in der ersten Runde des DFB Pokales ran. Seit langer Zeit mal wieder vor nicht gerade wenigen Fans. Trotz der Zuschauer im Rücken schaffte Hansa es nicht zu treffen, sodass ein Tor von Wamangituka in der 42min für das Weiterkommen reichte.

Der erste Härtetest ist also geglückt. Die Art und Weise hätte sicherlich etwas stressfreier sein können, aber am Ende darf man sich über eine seriöse Lösung der Pflichtaufgabe freuen. Klar dürfte aber auch allen sein, dass Freiburg dem VfB mehr abverlangen wird. Die Stuttgarter Mannschaft wirkt alles in allem gut gefestigt. Lediglich im Sturm wird sich noch die Frage stellen, ob man den Ausfall von Nicolas Gonzalez kompensieren kann. Hier stehen Kalajdzic und Wamangituka jedoch als gute Alternativen bereit.

 

Analyse SC Freiburg

Freiburg konnte eine starke Saison auf dem achten Tabellenplatz beenden und verpasste somit nur knapp die Teilnahme an der Europa League. Besonders hervor zu heben ist, dass man während der gesamten letzten Saison nicht einmal auf einem zweistelligen Tabellenplatz gestanden hat. Das Ziel für dieses Jahr ist ebenfalls ganz klar. Der Club will erneut ein Jahr hinlegen, in dem es keinerlei Abstiegssorgen gibt. Leider ist es wie so oft, Streich musste nach dem guten Jahr einiger seiner stärksten Spieler abgeben. Stammkeeper Schwolow, sowie die beiden Nationalspieler Robin Koch und Luca Waldschmidt haben den Verein verlassen. Drei Säulen die nun fehlen, jedoch macht Streich einen sehr guten Job. Das Gebilde scheint immer noch stabil zu stehen.

Insgesamt absolvierte Freiburg vier Spiele. Davon gewann man drei und konnte im anderen zumindest ein Remis erspielen. Gegen Zabrze (4:1), St. Gallen (3:1) und Dornbrin (1:8) konnte man jeweils eindeutige Siege einfahren. Gegen Karlsruhe kam man nicht über ein 1:1 hinaus. Weiterhin gab es am Sonntag Abend das erst Runden Spiel im DFB Pokal gegen Waldorf Mannheim. Gerade in der ersten Halbzeit hätte der SC schon deutlich höher als nur 0:1 führen können. Wie es dann so ist, rächt sich dies irgendwann. Gegen Anfang der zweiten Halbzeit kassierte man den Gegentreffer und geriet ganz schön ins schwimmen. Kurz vor Ende gelang dann Schmid der wichtige zweite Treffer, sodass man mit einem Sieg in die neue Spielzeit starten kann.

Freiburg hat sich gut verstärkt und kann die Ausfälle kompensieren. Das Streich System hat sich in den vergangenen Jahren eingespielt und besticht durch Effizienz und Kampstärke. Dadurch gelang nicht nur ein Sieg gegen die Top Teams, Leipzig und Gladbach konnte man mit starker Laufleistung und vor allem einem sehr guten Standard Spiel besiegen. Genau diese wurde in der vergangenen Woche noch einmal expliziert trainiert. Generell tuen die Verkäufe dem Verein finanziell sehr gut. Der Umzug ins neue Stadion verzögert sich noch ein wenig. Der Club ist aber Solide aufgebaut und damit auch stark abhängig von Zuschauer Einnahmen. Die Transferüberschüsse bereiten dem Verein also ein gutes Polster für die nächste Zeit.

 

Prognose zu VfB Stuttgart – SC Freiburg

Beide Teams haben eine gute Vorbereitung gespielt und scheinen gewappnet für das erste Spiel in dieser Saison. Wenn man sich nun jedoch mal die Statistik zwischen Stuttgart und Freiburg anschaut, geht die Tendenz ganz klar in Richtung der Gastgeber. Die Heim-Bilanz der vergangenen 25 Jahre sieht wie folgt aus 14-5-1. In den vergangenen Jahren hat sich natürlich gerade bei Freiburg einiges getan. Streich hat der gesamten Mannschaft seinen unvergleichlichen Charme aufgedrückt und ist ein absoluter Sympathie Träger. So früh bereits auf den 3 Wege Markt bei diesem Duell zu gehen finde ich etwas fehl am Platze. Die vergangenen Duelle haben ebenfalls gezeigt, dass wir hier Tore auf beiden Seiten erwarten können.

Wett Empfehlung

Tipp: Beide Teams treffen – 1,61 (Stand: 16.09 – 08:00 Uhr)

Einsatz: 3/10

Schaut auch in der Premium-Gruppe vorbei!