Tipsterio Derbyübersicht: Das Zürcher Derby zwischen den Grashoppers und dem FC Zürich

0
176

In unregelmäßigen Abständen wollen wir euch einige Derbys und ihre Geschichte näher bringen. Hintergrund ist allerdings weniger eine Analyse zur Partie, sondern mehr die historischen Hintergründe weshalb dieses Spiel solch eine Rivalität beinhaltet. Natürlich werden wir allerdings auch einige Worte zur aktuellen Lage verlieren. Los soll es gehen mit dem Derby in Zürich zwischen dem FC und den Grashoppers. Am 07.04.2018 um 19 Uhr ist es wieder soweit, dass das Zürich-Derby ausgerufen wird.

Historie

Seinen Anfang nahm die Rivalität zwischen beiden Vereinen im Jahr 1909. Bereits 1896 wurde der FC Zürich gegründet. 1909 schied der Grasshopper Club Zürich vorübergehend aus dem Verband aus und der FC Zürich nahm die Vereinsfarben Blau-Weiß der Grashoppers an. Dies war der Grund für Missstimmigkeiten zwischen beiden Vereinen. Hinzu kam die Trennung der bürgerlichen Schicht der Grashoppers und der Arbeiterschicht des FC. Diese gesellschaftliche Trennung ist zwar heutzutage nicht mehr so ausgeprägt aber dennoch lebt der große Teil der GCZ-Fans in den reicheren Vierteln in Zürich. Der große Teil der Stadt drückt dem FC Zürich die Daumen. Viele Fans der Grashoppers verteilen sich auf die restliche Schweiz. Sportlich gesehen sind die Grashoppers mit 27 Meisterschaften im Gegensatz zu zwölf Titeln des FCZ überlegen. Lange Zeit hatte der FCZ in der Stadt das Nachsehen. Doch der letzte Titelgewinn der Grashoppers datiert aus dem Jahr 2003. Der FC Zürich konnte zuletzt 2009 die Meisterschaft gewinnen.

Duelle der Vergangenheit

Das prestigeträchtige Städteduell hatte viele Spiele, welche es „in sich“ hatten. Am 2. September 1967 fand das 100te Duell zwischen beiden Vereinen statt. Ein legendäres Spiel drehten die Grashoppers am 3. März 2004 im Schweizer Pokal. Acht Minuten vor Schluss lag der GCZ mit 2:5 im Hintertreffen. Doch die Grashoppers drehten die Partie und gewannen nach Verlängerung. Den bisher höchsten Sieg für den FC Zürich gab es 2011 mit einem 6:0. Die Grashoppers konnten Anfang der 60er Jahre mit 12:1 gegen den FCZ gewinnen. Mittlerweile wurden 250 Spiele (Stand 06.04.2018)zwischen beiden Teams ausgetragen.

Gemeinsames Stadion

Das ehemalige Hardturm Stadion des GCZ und der Letzigrund des FCZ lagen nur unweit auseinander. Jahrelang gab es keinen Spieler, welcher über die Gleise wechselte. Nach dem der ehemalige Schweizer Nationaltrainer Jakob Kuhn vom FCZ zu den Grashoppers wechselte, dauerte sein Engagement nur eine kurze Zeit, da die Anhänger der Grashoppers den Wechsel nie akzeptierten. Auch heute noch sind Spieler, welche vom einen zum anderen Stadtrivalen wechseln unbeliebt. Seit Ende 2007 tragen beide Teams ihre Spiele mit Letzigrund aus, da der neue Hardturm nie gebaut wurde.

Aktuelle Situation

Das 226. Derby am 2. Oktober 2011 zwischen GC und FCZ ging als „Schande von Zürich“ in die Geschichte ein. Nach 77 Minuten musste der Schiedsrichter die Partie abbrechen, da FCZ-Fans in den Sektor der Grashoppers eingedrungen waren.In den vergangenen Jahren ist die Situation zwischen beiden Fanlagern immer prekärer geworden. Neu ist allerdings, dass Gewaltbereite aus dem Dunstkreis der beiden Stadtklubs GC und FCZ vermehrt auch abseits des Stadions aneinandergeraten. Allein seit 2016 bis heute gab es zahlreiche Vorfälle inder Stadt. Meist handelt es sich dabei um Racheaktionen für Fehden innerhalb verfeindeter Fangruppierungen. Hierbei wurde auch von Waffengewalt in Form von Messern und Eisenstangen nicht zurückgeschreckt. Zahlreiche Opfer erlitten schwere Verletzungen.

Antipathie zu Basel

Beide Fanlager haben gemeinsam, dass eine große Rivalität zum FC Basel herrscht. Besonders ausgeprägt ist diese in Duellen mit dem FCZ. In den vergangenen Jahren wurden die Duelle zwischen Zürich und Basel immer als Hochrisikospiel eingestuft.

Sportliche Lage

Der FC Zürich nimmt derzeit den fünften Rang in der Liga ein. Vier Punkte Abstand hat der FCZ auf einen Europa League Rang. Aufgrund des Einzugs ins Pokalfinale würde allerdings bereits Rang fünf für Europa ausreichen. Seit fünf Spielen ist der ehemalige Bundesliga-Spieler Ludovic Magnin für das Team verantwortlich. Unter ihm wurden sieben Punkte in fünf Partien geholt. Mit einem Torverhältnis von 34:31 ist bei den Spielen des FCZ sehr wenig los.

Die Grasshopper Club liegen einen Rang und fünf Zähler hinter dem FCZ. Derzeit ist sowohl die Europa League als auch noch der Abstiegskampf möglich. Lediglich sechs Zähler sind es auf den Tabellenletzen. Im Winter gab es einen kräftigen Kaderumbruch. Doch der Erfolg blieb bisher aus. Den letzten “Dreier” gab es Ende Februar gegen, richtig geraten, den FC Zürich. Nun könnte es mit einem Derbysieg nach drei Pleiten in Serie ebenfalls wieder zum Guten gehen. Ansonsten könnte auch Trainer Murat Yakin beim GCZ in Kürze seinen Status als Trainer verlieren.

Stefan Meister
Ist Chefredakteur bei Tipsterio. Studium in Philosophie, Soziologie und Politik. Zahlreiche journalistische Erfahrung bei Print- und Onlinemedien. Mit dem Sportwetten bereits mit 18 Jahren begonnen. Seither konnte ein breitgefächertes Wissen und Erfahrung im Bereich der Sportwetten aufgebaut werden.